Stichwortverzeichnis Home Index Pilze im Gasteinertal, Naturbilder
BF - Naturbilder/Gasteinertal: Polyporaceae - Polyporus
Pilze im Gasteinertal Auswahl-Liste

Porlinge . Gasteinertal

Piptoporus betulinus

Birkenporling
Piptoporus betulinus
Jung knollig aus dem Substrat hervorbrechend.
Parasit an Birken, sehr selten auch an Buchen.
Piptoporus betulinus
Erzeugt Braunfäule, das Splintholz bleibt lange erhalten.
Birkenporling
Fruchtkörper 4- 20 cm breit, bis 6 cm dick, rundlich oder nierenförmig,
bisweilen mit kurzen, stielförmigen Ansatz.
Nierenförmig, ausgebreitete, kissenförmig gewölbte Fruchkörper.
Oberfläche glatt, blassbraun, kahl, lederig-zäh, ungezont,
alt rissig, der Rand abgerundet, stumpf, steril.
Piptoporus betulinus
Röhren kurz 4-8 mm lang, bei frischen Exemplaren ablösbar und weiß, alt braun.
Piptoporus betulinus
Trama weiß, weich, korkig.
Juni - September (November)
Kein Speisepilz !

Geruch angenehm. Geschmack säuerlich, leicht bitter. Ganz jung essbar.
Wurde früher als Zunderschwamm und/oder zur Blutstillung verwendet.

Abbildungen und Text sind zur Pilzbestimmung NICHT ausreichend !

Zum Archiv - Polyporales, Porlinge

Pilze im Gasteinertal Hauptseite, Gastein Übersicht
Naturbilder : Themenwahl - Naturbilder Home Inhaltsverzeichnis Pilze im Gasteinertal - Pilze : Schuppiger Porling

Gastein im Bild - Naturbilder/Pilze
© 15.11.2008 by Anton Ernst Lafenthaler
bf-piptby