Suchfunktion Home Inhaltsverzeichnis Pilze im Gasteinertal, Archiv
Flyc - Pilze im Gasteinertal: Geastrales - Artenzahl: 2
Pilze, Flechten - Index Pilze, Flechten
Genus

Geastrales

Erdsternartige

Die Erdsterne wurden noch bis vor wenigen Jahren den - "Bauchpilzen", "Gastromycetes" - zugeordnet, wurden nun aber, da hier die Hyphen an den Septen Schnallen tragen ausgegliedert. Auch sind die Basidien hier bauchig angeschwollen, wo an sehr kurzen Sterigmen die Sporen abgegliedert werden (im Gegensatz zu den Lycoperdales, wo die Basidien kurz, keulig sind und auffallend lange Sterigmen haben).

Die Fruchtkörper der Geastrales werden unteriridisch als Knolle angelegt. Bei der Streckung werden Teile der äußeren Fruchtschicht (Exoperidie) sternförmig ausgebreitet und die kugelige innere Fruchtkörperhülle (Endoperidie) mit der Gleba wird frei. Die Hyphen tragen an ihren Septen Schnallen. Die Basidien sind bauchig angeschwollen; an ihnen werden die Sporen (oft mehr als 4) an kurzen Sterigmen abgegliedert.

Geastraceae - Teile der äußeren Fruchtkörperhülle (Exoperidie) lösen sich nach Streckung aus dem Boden sternförmig von der Endoperidie ab. Die innere Fruchtkörperhülle (Endoperidie) bleibt als Kugel und gibt die Basidiosporen durch eine Öffnung (Peristom) frei.

Arten der in Gastein vorkommenden - Bauchpilze - alphabetisch nach dem lateinischen Namen geordnet . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Geastrum rufescens Geastrum rufescens
Geastrum vulgatum
Rötender Erdstern
◊ Bild-Galerie
Fruchtkörper 6-10 cm. Die Exoperidie spaltet sich in 5-8 dickfleischige Lappen, jung fleischrosa-rotbraun, später schollenartig aufbrechend, meist mit der ganzen Unterseite am Boden liegend. Sporenkugel bis 3 cm breit, glatt, undeutlich bis sehr kurz gestielt. Mündung fransig gewimpert, kegelförmig, ohne Hof. Peristom unregelmäßig fransig gewimpert. Sporenpulver hellbraun. Sporen 4,5 - 6 µm, rund, warzig.
Einzeln oder gesellig in Laub- und Nadelwäldern - selten! Überdauern bis ins Frühjahr, vor allem in Fichtenwäldern.
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rastötzenweg, Gasteinertal 31.10.2008/02.10.2008
Geastrum fimbriatum Geastrum fimbriatum
Gewimperter Erdstern
Geastrum sessile
◊ Bild-Galerie
Fruchtkörper 2-6 cm breit; Exoperidie bei der Reife in 5-8 sternförmig angeordnete, blass graubraune bis cremefarbene Lappen aufreißend. Sporenkugel (Endoperidie) stiellos aufsitzend, kugelig, blassbraun; Spitze reif mit kleiner, fransig gewimperter Öffnung.
Sporenpulver hellbraun. Spore 3-4 µm, rund feinwarzig.
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rastötzenweg, Gasteinertal 30.9.2008
Siehe auch die Seiten:
- Index - Pilze und Flechten - Familien
- Einteilung - Hauptmerkmale der Pilze -
- Übersicht - Bauchpilze - Erdsterne
- Naturbilder - Pilze-Galerie -

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

 Hauptseite
Pilze/Flechten : Index - Pilze und Flechten, Index Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Suche Inhaltsverzeichnis Animalia Planta Lichenes Biotope Geologie Ökologie Wanderwege

Pilze im Gasteinertal: Geastrales - Erdsternartige
© 21.11.2008 by Anton Ernst Lafenthaler
f-geastra