Suchfunktion Home Inhaltsverzeichnis Pilze im Gasteinertal, Archiv
Fpha - Pilze im Gasteinertal: Phacidiales - Arten: 1
Pilze, Flechten - Index Pilze, Flechten
Genus

Phacidiales

Saprobien oder Pflanzenparasiten. Rundliche wie langgestreckte Fruchtkörper kommen vor. Die Apothecien öffnen sich rissig, bei vielen Formen auch in Längsspalten. Sie gehören wie die Pezzizales zu den Ascomycetes (Schlauchpilze). Sie leben vorwiegend parasitisch. Die systematische Gliederung beruht u.a. auf unterschiedlicher Anlage und verschiedenem Bau von Fruchtkörpern und Asci. Die Phacidiales (incl. Rhytismatales) zeigen eine ascoloculäre Fruchtkörperentwicklung.

Diese Ordnung wird der Überordnung Leotianae zugerechnet, bei denen alle am Scheitel des unitunicaten und inoperculaten Ascus eine porenförmige Öffnung vorliegt, der entweder von einem einfachen quellfähigen Wulst umgeben oder zusätzlich von einem Apikalring oder Scheitelwulst umschlossen ist. Der Schleudermechanismus der Sporenverbreitung ist noch nicht eindeutig geklärt.
Zur Erklärung der Fachbegriffe siehe - Terminologie -

Bisher nur 1 Art der im Gasteinertal vorkommenden Phacidiales entdeckt . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Rhytisma acerinum Rhytisma acerinum
Ahorn-Runzelschorf

Fam : Rhytismataceae !
Die Ascosporen sind fadenförmig, zugespitzt; einzellig. Sie durchwuchern im Sommer lebende Ahornblätter (Bergahorn - Acer pseudoplatanus) und bilden ausgedehnte schwarze Flecken (Stromata). In deren kleinen Höhlungen findet sich die Mikrokonidienform (Melasmia acerina). Das Stromata des Pilzes liegt unter der Epidermis der Blattoberseite und ist mit diesem verwachsen; schwarz, innen weiß. Die Pseudoapothecien der abgefallenen Blätter überwintern. Auf den abgefallenen Blättern reifen in diesen Stromakrusten im darauffolgenden Frühjahr zahlreiche längliche Apothecien, welche sich mit Längsrissen öffnen, das helle Hymenium entblößen und den Krusten ein runzeliges Aussehen vermittelt.
Zunächst entstehen gelbe Flecken auf der Blattoberseite des Ahornblattes, später zusammenhängend dick, schwarz, glänzend.
Bekämpfung: abgefallene Blätter entfernen.
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Brandnerbauer, Bad Hofgastein 23.9.2006
Siehe auch die Seiten:
- Index - Pilze und Flechten - Familien
- Einteilung - Hauptmerkmale der Pilze -
- Übersicht - Pilze Gasteins -
- Naturbilder - Pilze-Galerie -

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

 Hauptseite
Pilze/Flechten : Index - Pilze und Flechten, Index Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Suche Inhaltsverzeichnis Animalia Planta Lichenes Biotope Geologie Ökologie Wanderwege

Pilze im Gasteinertal: Ascomycetes, Phacidiales
© 8.3.2007 by Anton Ernst Lafenthaler
f-phacid