Suchfunktion Home Inhaltsverzeichnis Flechten im Gasteinertal, Archiv
FLlec - Flechten im Gasteinertal: Lecideaceae - Artenzahl: 3
Flechten, Index Pilze, Flechten
Genus

Lecideaceae

Artenreichste Flechtenfamilie mit Krustenflechten, seltener auch Flechten mit einem schuppenförmigen Thallus. Auf Borke und Gestein von der Arktis bis in die Tropen. Die Lecideaceae werden den Lecanorales zugeordnet. Von der Gattung Lecidea wurden etwa 3.000 Arten beschrieben.

Morphologie

Pseudoapothecien lecidein; mit einzellig, bis mauerförmig-vielzelligen und meist farblosen Sporen. In der Regel mit Trebouxia-Algen. Pseudoparaphysen unverzweigt. Die schwarzen Apothecien der Gattung Lecidea sind im Unterschied zu Lecanora mit einem Eigenrand versehen. Einige Lecidea-Arten entwickeln Cephalodien.

Arten der im Gasteinertal vorkommenden Lecideaceae alphabetisch aufgelistet . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Psora decipiens Psora decipiens
Rote Psora
Lager aus rundlichen, bräunlich roten Schuppen, weißlich berandet, rundlich bis gebuchtet und etwas gekerbt, konkav bis flach, nur selten überlappend, weitgehend mit der Unterlage verwachsen. Apothecien schwarz. Zwischen weiß-bröckeligen Thallus und der braunen Rinde liegt eine Grünalgenschicht. Thallusdurchmesser: 2 - 6 mm. Gefährdet!
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Erzwies/Gasteinertal am 22.8.2004
Rhizocarpon geographicum Rhizocarpon geographicum
Gewöhnliche Landkartenflechte
Ordn: Lecanorales
Gefelderte Krustenflechte. Ausgedehntes gelb-grünes Lager mit schwarzen Linien (Vorlager). Dazwischen stehen bräunliche, runde Sporenlager. Sporen mit einer Hülle aus farbloser, gallertiger Substanz. Sporen vielzellig, mit zahlreiche Quer- und Längswänden, grünlich bis bräunlich. Paraphysen deutlich verzweigt und netzig verbunden. Thallus meist deutlich gefeldert bis warzig. Areolen (=Felder) eckig, flach bis leicht gewölbt. Apothecien schwarz am Rand der Areolen bzw. zwischen den Areolen sitzend. Jod färbt das Lager blau. Die schwarzen Apothecien sitzen zwischen den Feldern des Thallus Auf meist kalkfreien Gestein. Kommt hier gemeinsam mit Umbilicaria cylindrica vor.
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Paar Seen/Gasteinertal am 16.05.2001
Toninia diffracta Toninia diffracta
Toninie
Schuppen weißlich bis blaugrau bereift, gewölbt bis aufgedunsen. Apothecien schwarz, meist unbereift, rundlich flach bis schwach gewölbt, berandet, später auch unberandet. Sporen zweizeilig, spindelig.
Bestimmung bzw. Korrektur und Aktualisierung der Flechtennamen durch Herrn Univ.-Prof. Dr. Roman Türk, Universität Salzburg.
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Faschingberg/Gasteinertal am 23.4.2005
Siehe auch die Seiten:
- Index - Pilze und Flechten - Familien
- Übersicht - Pilze Gasteins -
- Naturbilder - Flechten-Galerie -

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

 Hauptseite
Pilze/Flechten : Index - Pilze und Flechten, Index Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Suche Inhaltsverzeichnis Animalia Planta Biotope Geologie Ökologie Wanderwege

Flechten im Gasteinertal: Lecideaceae
© 29.9.2004 by Anton Ernst Lafenthaler
l-lecida