Suchfunktion Home Inhaltsverzeichnis
FLz - Flechten im Gasteinertal: Imperfekte Flechten - Thamnolia - Artenzahl: 1
Pilze im Gasteinertal Hauptmerkmale
Pilze Gasteins
Inhalt

Imperfekte Flechten

Einige Flechtenarten wurden bisher niemals mit reifen Fruchtkörpern gefunden. Ein Teil dieser Flechten gehört nach ihrer somatischen Struktur zu den Ascomyceten-Flechten. Der Mycobiont einer Gattung (Geosiphon) ist ein Phycomycet. Bei den restlichen Gattungen ist die systematische Stellung zweifelhaft.

Deuteromycetes

Deuteromycetes sind Pilze, deren sexuelle Fortpflanzungsphase nicht bekannt ist oder nicht stattfindet. Die 3 strauchförmig wachsenden Gattungen Thamnolia, Siphula und Leprocaulon sind mit Sicherheit lichenisierte Ascomyceten. Thamnolia vermicularis ist weltweit verbreitet und kommt bei uns im Gebirge in Höhen über 2.000 m vor.

Arten der im Gasteinertal vorkommenden Imperfekte Flechten - alphabetisch gereiht . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Chrysothrix candelaris Chrysothrix candelaris
Lepraria candelaris
Goldhaarflechte
Färbt ganze Bäume von der Stammbasis bis in den Kronenbereich mit ihrem leuchtend gelben Thallus. Gedeiht nur in extrem feuchten Lagen in niederschlags- und nebelreichen Gebieten. Lager einheitlich, ohne Fruchtkörper oder anderen Reproduktionsstrukturen - keine Sporenbildung = Fungi imperfecti. Auf Baumrinde in Borkenrissen. Auf Gestein und Fels kommt Chrysothrix candelaris nicht vor.
DD: Chrysothrix chlorina - Thallus auf kalkfreien Gesteinsflächen, in luftfeuchten Gebieten mit überhängenden Silikatfelsen.
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Lafenthaler - Kötschachtal am 23.07.2013
Thamnolia vermicularis Thamnolia vermicularis
Wurmflechte
Totengebeinflechte
Thallusäste weiß, hohl, spitz zulaufend, wurmförmig kriechend oder dichte Polster bildend. Thallus nach längerem Liegen rosafarben. Kalium färbt kräftig gelb. Im Gebirge über der Waldgrenze und auf Ödland, besonders auf Kalkerde.
Flechte immer steril, deshalb ist die systematisch Stellung auch völlig unklar. Sie werden derzeit den Lecanorales zugeordnet.
DD: Thamnolia subvermicularis - Thallus nach längerem Liegen nicht verfärbend. Kalium färbt gelb. Zu finden meist auf saurem Gestein.
Symbol, Pyramide Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Silberpfennig/Gasteinertal am 26.05.2003
Weiterführende und verwandte Themen :
• Biologie : Pflanzenwelt - Gasteinertal
• Biologie : Ökologie - Biotope, Umwelt
• Inhaltsverzeichnis : Pilze Gasteins - inkl. Flechten

SymbolSymbolSymbol
Anmerkung: Die Informationen und Bestimmungsmerkmale wurden diversen Pilzbestimmungsbüchern, wie auch dem Buch
"Röhrlinge und Blätterpilze in Europa" von Egon Horak, Verlag Elsevier GesmbH, München 2005 entnommen.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden. Beschreibung ohne Gewähr.

 Hauptseite
Panoptikum - Bilder, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Animalia Planta Lichenes Biotope Ökologie Wanderwege

Flechten im Gasteinertal: Imperfekte Flechten
© 2003 by Anton Ernst Lafenthaler
l-zimperf