Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Menschenwerke im Gasteinertal
ET - Gasteinertal/Menschenwerke: Brunnen und Quellen
Ereignisse, Menschenwerke Ereignisse - Gastein
Rückblick

Menschenwerke . Gasteinertal

Brunnen . Quellen

Brunnen, Bad Hofgastein Wasser, als das lebenserhaltende Element unseres Daseins wird in Zukunft immer mehr in den Mittelpunkt des täglichen Lebens rücken - zu wertvoll ist ihre reine Form. Im Gasteinertal sind wir gesegnet mit gutem Wasser und unzählige Quellen treten in mittleren und großen Höhen zutage.
Überall wo Menschensiedlungen sind, gibt es auch Brunnen - doch nicht immer ist es Quellwasser aus den Bergen - auch Grundwasser kann in Gastein als Trinkwasser Verwendung finden. Neben dem Quellwasser haben wir als Besonderheit die warmen Quellen, welche zudem noch radonhaltig sind. Diese Thermen haben Gastein weltberühmt gemacht und bis heute erhoffen kranke Menschen durch dieses Thermalwasser Heilung. Die Austrittsstellen der - Thermen - sind auf engsten Raum begrenzt - nicht alle werden genützt. Thermalwasser-Trinkbrunnen sind schon von weitem durch den aufsteigenden Dampf erkennbar. Außergewöhnliche künstlerische Formen weisen dabei viele Brunnen des heimischen Bildhauers - Sepp Viehauser - aus Bad Hofgastein auf.

- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

Bad Hofgastein

Ortszentrum
Trinkbrunnen, Sepp Viehauser
Hamplplatz . Brunnen, die Weitmoserin
Der Kaltwasserbrunnen - die Weitmoserin - wurde den Gasteinern und Bewohnern Bad Hofgasteins von der Salzburger Sparkasse gewidmet - gestaltet und errichtet 1978 vom Bildhauer Sepp Viehauser, Bad Hofgastein. Der Brunnen wurde im April 2017 abgetragen und im Zuge der Umgestaltung des - Hamplplatzes - wieder aufgestellt.
 » Bilder-Galerie - . . .
Brunnen, Wilfan, Kurheim Hohe Tauern
Höhenweg . Thermalwasserbrunnen Hohe Tauern
Der Thermalwasserbrunnen mit der Figur von Prof. Hubert Wilfan wurde im Mai 2018 nahe der Thermalwasseranlage aufgestellt. Zusätzlich wurde das Plateau mit Steinpflaster ausgelegt. Fertigstellung der Anlage im Juni 2018.
 » Bilder-Galerie - . . .
Trinkbrunnen, Sepp Viehauser
Kurgartenstraße . Serpentinbrunnen
Aus diesem Brunnen sprudelt kaltes Wasser. Er wurde vom Holzbildhauer Sepp Viehauser aus Bad Hofgastein entworfen und errichtet. Er befindet sich unterhalb des Grand Park Hotels an der Kurgartenstraße.
 » Bilder-Galerie - . . .
Trinkbrunnen, Meditationsgarten
Meditationsgarten . Trinkbrunnen
Dieser Kaltwasserbrunnen steht inmitten des Meditationsgarten in Bad Hofgastein - nahe dem Kurpark.
 » Bilder-Galerie - . . .
Thermalwasser-Trinkbrunnen, Sepp Viehauser
Salzburgerstraße . Thermalwasser-Trinkbrunnen
Die Schlange dieses Thermalwasser-Trinkbrunnen entlässt heißes Radon-Wasser. Er wurde gestaltet und errichtet im Jahre 1987 von Sepp Viehauser aus Bad Hofgastein und befindet sich in der Salzburgerstraße vor dem Haus Westend.
Quelle: Horst Wierer, Bad Hofgastein
 » Bilder-Galerie - . . .
Thermalwasser-Trinkbrunnen, Sepp Viehauser
Tauernplatz . Thermalwasser-Trinkbrunnen
1981 wurde auf dem Tauernplatz der von Frau Elisabeth Hampl gestiftete Thermalwasser-Trinkbrunnen seiner Bestimmung übergeben. In früheren Zeiten wurden die Heilquellen in Brunnenhäusern gefasst. Die Eiform des Brunnens symbolisiert das Brunnenhaus. Dieser Thermalwasser-Trinkbrunnen befindet sich am Tauernplatz und wurde von Sepp Viehauser aus Bad Hofgastein gestaltet.
 » Bilder-Galerie - . . .
Thermalwasser-Trinkbrunnen, Sepp Viehauser
Pyrkerstraße . Thermalwasser-Trinkbrunnen
Dieser Brunnen ist ebenfalls vom Bildhauer Sepp Viehauser. Er steht in der Pyrkerstraße direkt an der Straße. Hier fließt heißes Radon-Wasser.
Anmerkung: Der ursprüngliche Brunnen war gebrochen und wurde deshalb von Sepp Viehauser jun. neu errichtet.
 » Bilder-Galerie - . . .
Brunnen am Markt, Bad Hofgastein
Brunnen am Markt
Dieser schon ältere Brunnen (Jahr der Herstellung vermutlich 1927) befindet sich nahe dem Kirchenplatz in Bad Hofgastein, unweit des Ladislaus Pyrker Denkmales. Der Brunnen entlässt kaltes Wasser (wird auch "Froschbrunnen" genannt).
 » Bilder-Galerie - . . .
Thermalwasser-Trinkbrunnen, Bad Hofgastein
Kaiser Franz Platz . Thermalwasser-Trinkbrunnen
1928 wurde anlässlich des 100-Jahre Jubiläums des Kurortes Bad Hofgastein ein Thermalwasser-Trinkbrunnen (Jugendstil) in der nördlichen Ecke des Kaiser-Franz-Platzes aufgestellt (Metallteile: Kunstschlosserei St. Gilgen). Der Brunnen wurde von dem aus Brünn stammenden Bildhauer Carl Wollek (Karel Volek) geplant (Quelle: Horst Wierer, Bad Hofgastein). Im Zuge der Straßen- bzw. Brückenverbreiterung musste dieser Brunnen einige Meter zurück versetzt werden.
 » Bilder-Galerie - . . .
Brunnen am Markt, Bad Hofgastein
Kurpromenade . Völserhof
Dieser Marmor-Brunnen befindet sich südlich am Ende der Kurpromenade beim Hotel Völserhof in Bad Hofgastein, dem er auch zugehörig ist.
 » Bilder-Galerie - . . .
Alpentherme, Brunnen
Wilfling-Platz . Thermalbrunnen
Thermalbrunnen vor dem Eingang zur Alpentherme am Wilfling-Platz in Bad Hofgastein.
 » Bilder-Galerie - . . .
Kurmittelhaus, Brunnen
Wilfling-Platz/Kurmittelhaus . Thermalbrunnen
Thermalbrunnen beim Kurmittelhaus (westseitig) in Bad Hofgastein. Die Ausführung erfolgte durch die Fa. Wieser, Steinmetzmeister. Errichtet wurde der Brunnen im Jahr 2012 nach der Generalsanierung des Kurzentrum-Verwaltungstrakts.
Der Entwurf stammt vom Architekt Martin Kohlbauer (2003).
 » Bilder-Galerie - . . .
Kurmittelhaus, Wilfan-Brunnen
Kurmittelhaus . Thermalbrunnen
Der von Prof. Hubert Wilfan aus Wien gestaltete Brunnen stellt eine Brunnennymphe dar, die seither auch als Symbolfigur für das Heilbad verwendet wird. Er wurde 1958 errichtet und musste mehrmals infolge Umbauten einen Ortswechsel im Gebäude erfahren; zuletzt 2012 im Zuge der Generalsanierung.
 » Bilder-Galerie - . . .

SymbolSymbolSymbol

Dorfgastein

Ortszentrum
Trinkbrunnen, Dorfgastein
Brunnen im Fels
Dieser Brunnen, welcher Kaltwasser fördert, steht vor dem Gemeindeamt im Zentrum Dorfgasteins. Die Idee, vor dem Gemeindeamt einen Brunnen zu errichten stammte von Florian Kritzer. Der Findling stammt aus dem Nassfeld. Die Mauer und das Wappen fertigte Florian Kritzer, die Kupferarbeiten sind von Felix Rieser - weitere freiwillige Helfer aus Dorfgastein waren am Werk. Fertig gestellt wurde der neue Dorfbrunnen im Jahr 2000.
 » Bilder-Galerie - . . .

SymbolSymbolSymbol

Bad Gastein

Badbruck . Kötschachdorf . Remsach

Silberkrug, Brunnen
Thermalbrunnen . Silberkrug
Errichtet vom Fremdenverkehrsverein Badbruck Kötschachdorf - unter Mithilfe der österr. Brau AG und Spenden aus der Bevölkerung.
Künstlerische Ausführung: Emanuel Steiner Badbruck.
Eine Urkunde von 1327 übermittelt uns das älteste Wappen von Gastein, das Bild einer Wasserkanne. Dem Brunnen entspringt radonhatiges Thermalwasser.
 » Bilder-Galerie - . . .
Thermalbrunnen, Gasteinertal
Thermalbrunnen . Golfplatz
Errichtet vom Golfclub Gastein unter Mithilfe von Sponsoren. Thermalwasser aus 22 Quellen, entsprungen am Fuße des Graukogels.
 » Bilder-Galerie - . . .
Ortszentrum . Bad Gastein

Bad Gastein, Brunnen
Thermalwasser-Brunnen . Kurzentrum
Dieser Brunnen, gestaltet vom Wiener Bildhauer Prof. Hubert Wilfan wurde im Ortszentrum von Bad Gastein vor dem Kongresshaus errichtet. Prof. Wilfan gestaltete die Brunnenskulptur aus doppelwandigem Bronzeguss - diese wiegt ca. 500 kg Das Thermalwasser kommt aus drei Ausflüssen und sammelt sich in einer Schale mit 1,50 m Durchmesser. Die Bronzeplastik ist 2,70 m hoch und stellt eine Ewigkeitskurve dar. Die beiden an die Ziffer acht erinnernden Schlingen symbolisieren den ewigen Kreislauf des Wassers. Aufgestellt wurde dieser Thermalwasserbrunnen im März 1984.
Quelle: Gasteiner Kulturkreis, Heft 29, Jahrgang 2000
 » Bilder-Galerie - . . .
Bad Gastein, Brunnen
Trinkwasser-Brunnen . Kurzentrum
Anlässlich des 106. Jahrestages spendet die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (VGW) unter Mithilfe mehrerer Sponsoren 1996 der Bevölkerung und den Gästen des Kurortes Bad Gastein diesen Trinkwasser-Brunnen.
 » Bilder-Galerie - . . .
Bad Gastein, Brunnen
Thermalwasser . Doktor-Quelle
Dieser Thermalwasser-Trinkbrunnen befindet sich neben der Elisabethquelle unterhalb des Dunstbades im Zentrum Bad Gasteins. Das Thermalwasser entstammt dem Thermalwasser-Quellaustritt Nr. VI, der - Doktor-Quelle - . . .
 » Bilder-Galerie - . . .
Elisabeth-Quellpark, Bad Gastein
Kaltwasserbrunnen . Elisabeth-Quellpark
Ein Kaltwasserbrunnen bzw. Springbrunnen befindet direkt bei der Elisabethquelle unterhalb vom Hotel Straubinger im sog, Quellpark. Die Natursteine entsprechen Findlingen. Der Brunnen wurde im Rahmen der Quellparkgestaltung im Jahre 2012 fertiggestellt.
 » Bilder-Galerie - . . .
Bad Gastein, Brunnen
Thermalwasser-Brunnen . Mozart
Dieser Thermalwasser-Brunnen wurde von Eva und Roland Krenn zum 200. Todestag von W. A. Mozart im Jahre 1999 gespendet. Entworfen und ausgearbeitet wurde der Brunnen vom Bildhauermeister Tscholl Siegfried aus Hallein. Die beiden Schalen bestehen aus Adneter Marmor. Der Brunnen steht unweit der evangelischen Kirche im Martin Luther Park. Das Thermalwasser stellt die Gemeinde Bad Gastein zur Verfügung.
 » Bilder-Galerie - . . .
Bad Gastein, Mozart-Platz
Trinkwasser-Brunnen . Mozart-Platz
Dieser Brunnen am Mozart-Platz zeigt das Symbol Bad Gasteins, die Wasserkanne. Einer Urkunde von 1327 zufolge findet sich die Wasserkanne als Wappenbild im Siegel Diepolds von Gastein. Die Tafel an der Südseite des Brunnens zeigt die Geschichte Gasteins in Kurzfassung, eine dritte Tafel erklärt das Thermalwasser und eine weitere die Daten der Brunnenerrichtung. Der Thermalwasserbrunnen befindet sich auf dem Privatgrund der Familie Dr. Schachinger. Errichtet wurde er als Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges. Die Planung stammt vom Bad Gasteiner Architekten Friedrich Walz. Das Denkmal selbst besteht aus Untersberger Marmor und wurde 1923 durch Bundespräsident Hainisch enthüllt. Die Gemeinde Bad Gastein ließ den alten Brunnen 1987 renovieren.
Quelle: Gasteiner Kulturkreis, Heft 29, Jahrgang 2000
 » Bilder-Galerie - . . .
Kaiserhof, Brunnen
Thermalwasser-Trinkbrunnen . Kaiser Wilhelm Promenade
Eingeweiht wurde dieser Brunnen am 10. Oktober 2007 - Hapimag und die Gemeinde Bad Gasteins unter Bürgermeister Gerhard Steinbauer. Gewidmet den Gästen und Einwohnern Bad Gasteins.
 » Bilder-Galerie - . . .
Bahnhofshalle, Brunnen
Brunnen . Bahnhofshalle Bad Gastein
Die Aufstellung eines Thermalwasser-Brunnens in der zuvor renovierten Bad Gasteiner Bahnhofshalle erfolgte 1989 mit einer aus Adneter Marmor gefertigten Brunnenschale. Der Brunnen befand sich ursprünglich in der Wandelhalle (Quelle: L. Krisch).
 » Bilder-Galerie - . . .
Grillparzerstraße, Brunnen
Trinkwasser-Brunnen . Grillparzerstraße
Ein Kaltwasserbrunnen befindet sich am Beginn der Grillparzerstraße in Bahnhofsnähe.
 » Bilder-Galerie - . . .
Fischerwirt, Brunnen
Thermalwasser-Brunnen . Fischerwirt
Im Kreuzungsbereich K.H.Waggerl-Straße - Stubnerkogelstraße wurde beim Fischerwirt im Jahre 2002 ein Thermalwasserbrunnen errichtet. Die vorher an einem Lichtmasten befestigten Hinweistafeln wurden integriert. Vier große, in einem Rundeau stehende Steinquader tragen die Hinweistafeln, welche sich vorher an einem jetzt integrierten Lichtmasten befanden. In einem runden Brunnenbecken steht auf einem Felsstück der "Gasteiner Krug", aus dessen Schnabel sich Thermalwasser in das Brunnenbecken ergießt. Die Ausführung dieses aus Granit gefertigten Brunnens stammt von der Firma Unistein, Lengau. Die Gestaltung ist von Ing. Harald Ortner, Bauamt der Gemeinde Bad Gastein. (Quelle: Gasteiner Kulturkreis, Heft 38)
 » Bilder-Galerie - . . .

SymbolSymbolSymbol

Böckstein

Alt-Böckstein Zentrum
Böckstein, Brunnen
Eisenbrunnen . Alt-Böckstein
Der mehrstöckige Eisenbrunnen in Böckstein war eine Sensation auf der Pariser Weltausstellung 1878. Er war angeblich der erste Gusseisenbrunnen Europas. Kaiser Franz Josef I. ließ ihn 1881 vor dem heutigen Kurhaus Rader hier in Alt-Böckstein aufstellen. Der Brunnen ist ca. 300 cm hoch (mit Steinsockel) und hat einen Durchmesser von 160 cm. Die beiden Wiener Metallrestauratoren Ziegler und Stramitz haben den Brunnen im Jahr 1984 zerlegt und zur Gänze renoviert.
 » Bilder-Galerie - . . .
Brunnen bei der Barockkirche
Kaltwasser-Brunnen . Barockkirche
Der Brunnen bei der Wallfahrtskirche - Maria von dem guten Rat - fördert kaltes Quellwasser und befindet sich direkt neben der Kapelle.
 » Bilder-Galerie - . . .
Brunnen, Böckstein
Kaltwasser-Brunnen . Böckstein
Kaltes Quellwasser fließt hier aus diesem sehr alten Brunnen am Weg zur Tauernschleuse beim Passauer Haus in Böckstein.
 » Bilder-Galerie - . . .
Evian-Quelle
Evian-Quelle . Alpenhaus
Der bekannte Kurarzt des Wildbades Gastein, Dr. Gustav Pröll entdeckte am Beginn des Nassfelder Tales in der Löwengrube eine Quelle, deren Wasseranalysen dieselben Qualitäten zeigte, wie das Wasser der berühmten Evian-Quelle am Genfer See. Im Garten des heutigen Alpenhauses "Evianquelle" steht dieser Brunnen, wo die eingemeißelte Inschrift heute noch auf seine Entdeckung hinweist - die "Österreichische Evian-Quelle".
 » Bilder-Galerie - . . .
Im - Doku-Archiv - siehe weiter zu diesem Thema:
- Ärzte in Gastein : Chirurgicus versus Physicus
- Erste Ärzte : Bader, Wundärzte
- Badeleben in Gastein: Badestuben
Siehe auch die Seiten:
- Warme Quellen
- Thermalwasser
- Ärzte im Wildbad

SymbolSymbolSymbol

Quelle: "Das Buch vom Tauerngold" von Paar/Günther/Gruber - 2006, Verlag Anton Pustet - dem Pressebericht (Brennpunkt, Oktober 2009) - dem Buch "Gastein und seine Geschichte" von S. Hinterseer/L. Krisch, Verlag F. und Ch. Feichter Bad Gastein 1996 - u. a.

Hauptseite
Kunst & Kultur - Kunst & Kultur, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Ereignisse, Geschichte  - Bilder-Galerie

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Pilze Tiere Pflanzen Wanderwege Momente Ereignisse Geologie Biotope

Menschenwerke im Gasteinertal
Brunnen und Quellen
© 21.5.2007 by Anton Ernst Lafenthaler
ge-bruque