Stichwortverzeichnis Home Index Biotoptypen, Gasteinertal
GOb44 - Biotoptypen/Gasteinertal: Biotoptypen der Kulturlandschaft
Biotoptypenkatalog, Gasteinertal Biotoptypenkatalog
Gasteinertal
Ökologie

Biotoptypen . Gasteinertal

Aufgelassene Abbaufläche

Steinbruch, Bergbauhalde, Torfstich 4.4.1

Hier werden aufgelassen Abbauflächen wie Steinbrüche oder auch Bergbauhalden, Schottergruben, Torfstiche, Lehm- und Sandgruben und andere offengelegte Bereiche in der Landschaft, in denen der Untergrund zutage liegt eingeordnet. Mitunter stellen sie die einzige Wildnis in der Kulturlandschaft dar. Aufgrund der teilweise extremen Bedingungen kann sich ein sehr wertvolles Nebeneinander von Kleinstrukturen einstellen, die verschiedenen spezialisierten Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bieten.

Neben krautigen Pionierpflanzen sowie Pioniergehölzen können auf derartigen aufgelassenen Abbauflächen spezialisierte Arten auf Feuchtbiotopen oder Trocken- und Magerstandorten auftreten. Auch seltene, an spezifische Lebensbedingungen angepasste Tiere können hier vorkommen. Bei den jeweiligen Biotopen ist die ehemalige Nutzung von Bedeutung. Aufgelassene Bergbauhalden sind im Gasteinertal häufig, Torfstiche bzw. Torfabbauflächen hingegen gibt es in Gastein nicht.
Biotoptyp (Sbg.1994): Biotoptypen der Kulturlandschaft - Aufgelassene Abbaufläche 4.4

Steinbruch . Bergbauhalde . Schottergrube - aufgelassen
Aufgelassene Bergbauhalden gibt es im Gasteinertal vom ehemaligen Goldbergbau viele. Mundlöcher und Abraumhalden sind teilweise bewachsen, wohl auch von schwermetalltoleranten Sippen. Derartige Abraumhalden finden sich am Bockhart, der Erzwies und am Radhausberg. Die Bergbauhalden sind hier aber überwiegend dem Biotoptyp Schieferschuttgesellschaft zugeordnet.
Unterhalb der Bahnstrecke bei Böckstein liegt noch ein aufgelassener Steinbruch, welcher beim Bau des Tauerntunnels Anfang des 19. Jh. bzw. nach Bergabtragungsarbeiten bei der Tunneleinfahrt in den letzten Jahren entstand.
Biotoptyp (Sbg.1994): Steinbruch oder Bergbauhalde, aufgelassen 4.4.1.1
Biotoptyp (Sbg.1994): Sonstige Abbaufläche, aufgelassen 4.4.1.4
Archiv : Biotopkartierung
Bergbauhalde, Radhausberg Bergbauhalde, Radhausberg
Abbaufläche, aufgelassen 4.4.1

Vorkommen im Gasteinertal: Lediglich 4 Biotope sind als Bergbauhalde - Stollenaushub am Bockhart - kartiert. Viele Bergbauhalden am Bockhart, Silberpfennig, Erzwies oder Radhausberg sind als Schieferschuttgesellschaft ausgewiesen. Als sonstige Abbauflächen werden 6 Biotope angeführt und zwar als Bergbauhalden am Radhausberg und Kilnprein.

SymbolSymbolSymbol

Entsprechend der - Biotopkartierung für Salzburg - bzw. der Kartierungsanleitung, bearbeitet von Günther Nowotny und Hermann Hinterstoisser et al. April 1994 beinhaltet der Biotopkomplex - Biotoptypen der Kulturlandschaft - noch die Biotopgruppen - 4.1 Mager- und Trockenstandorte - 4.2 Wirtschaftsgrünland mit den Fettwiesen - 4.3 Wildkrautfluren in Äckern - . . .
Anmerkung: Der Schlüssel für die - Biotoptypen nach Haeupler & Gavre - bzw. nach Haeupler & Muer (2000) unterscheidet hier entsprechend die terrestrischen Lebensräume T9 - Kulturpflanzenbestände - und die Lebensräume T10 - Urban-Industrielle u.a. wirtschaftsbezogene Formationen -

Biotope im Gasteinertal

- Katastralgemeinden und Regionen -

Hauptseite
Wanderwege - Wandern im Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Wanderwege in Gastein - Bild-Galerie

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Tiere Pflanzen Wanderwege Momente Ereignisse Geologie Ökologie

Gastein im Bild - Ökologie/Biotoptypen
Aufgelassene Abbaufläche
© 29.10.2010 by Anton Ernst Lafenthaler
go-b44