Stichwortverzeichnis Home Index Wanderwege in Böckstein
GW03 - Gasteinertal/Ausgangspunkt: Bad Gastein
Gemeinden, Wanderziele Gemeinden
Gasteins
Bad Gastein

Bad Gastein

. . . Wildbad . . .

Bad Gastein Bad Gastein ist wie das ganze Gasteinertal weltbekannt durch seine Thermalbäder und den früher häufigen Besuch von Monarchen wie Kaiser Wilhelm II., Kaiserin Elisabeth, Erzherzog Johann und viele andere. Erzherzog Johann weilte von 1822 bis 1859 fast jährlich in Bad Gastein . . .

Die - Nikolauskirche - oberhalb des Ortes Bad Bruck wurde im 14. Jh. erbaut. Die Kirche Bad Gasteins schlechthin, die - Pfarrkirche St. Preims - findet sich etwas oberhalb der Nikolauskirche. An dieser Stelle sind die Sakralbauten immer wieder durch Hangrutsche beschädigt worden. Der vierte und jetzige Bau wurde nach zehnjähriger Bauzeit 1876 eingeweiht. Die Straße weiter hinauf führt beim (ehemaligen) Straubinger Hotel vorbei zum berühmten Wasserfall, wo sich die - Thermalquellen - befinden.

Die evangelische Kirche bzw. die - Christophoruskapelle - liegt an der Straße gegenüber der Villa Solitude. Den Baugrund, wo die Kirche erbaut wurde, stellte die Gräfin Lehndorff unentgeltlich zur Verfügung. Die Grundsteinlegung erfolgte 1868.
Einzigartige in Bad Gastein der Heilstollen mit seinen in den Stollen hohen Radongehalt und der überaus großen Hitze, die bis zu 41,5°C erreicht, bei einer Luftfeuchtigkeit von über 97%. Besucher, mit Beschwerden aus dem rheumatischen Formenkreis suchen hier Linderung und Heilung durch den Besuch dieses Stollens.
Als Naturparadies, insbesondere für Botaniker, Ökologen und Bergwanderer sind die Hohen Tauern wie das gesamte Gasteinertal ohnehin bekannt. Bad Gastein führt seit 1991 offiziell die Bezeichnung "Nationalparkgemeinde".

Bad Gastein Naturdunstbad, Bad Gastein Bad Gastein, Villen Nikolauskirche, Bad Gastein Bad Gastein Bad Gastein Bad Gastein, Preimskirche
. . . zur Bildgalerie - Bauten - des Baumeisters A. Comini und - Bilder - Bad Gasteins . . .

Badbruck

Bad Bruck liegt sozusagen am Fuße Bad Gasteins und ist wohl wegen des Golfplatzes bekannt, welcher fast bis Gadaunern erweitert wurde. Der Ort ist auch Ausgangspunkt zahlreicher Wandertouren, z.B. hinein ins Kötschachtal und auf den - Reedsee - bzw. zur Palfnerscharte oder hinauf zum Höhenweg und weiter zur - Gadaunerer Schlucht - oder man entscheidet sich zu einer alpinen Tour auf den - Gamskarkogel - über die - Poser Höhe - es gibt gar viele Möglichkeiten . . .
Der "Silberkrug" wurde wohl durch das weltweit bekannte "Silberkrug-Rennen" in Bad Gastein berühmt. Dieses Ski-Ereignis war unter diesem Namen in aller Munde. Siehe dazu auch die - Skilegenden - in der Dokumentation.

Silberkrug, Brunnen Badbruck, Haus Lindebner Badbruck, Bad Gastein

Ein seit 2008 wieder eröffneter Wanderweg führt von Badbruck hinauf zum Gasteiner Wasserfall ins Ortszentrum von Bad Gastein. Er ist leicht begehbar und durch ein Geländer gut abgesichert. Zusätzlich sind entlang des Weges und im neu errichteten Thermalquellpark mehrere Schautafeln mit Informationen bzgl. der Thermen, welche hier gefasst werden. Ein Hauch von Wildnis mit dem steil abfallenden Gneisfels und dem Getöse "wilden Wassers" begleitet Sie bei diesem Spaziergang.

Wasserfallweg, Bad Gastein Wasserfallweg, Bad Gastein Wasserfallweg, Bad Gastein Wasserfallweg, Bad Gastein Wasserfallweg Schautafel, Bad Gastein Wasserfallweg Schautafel, Bad Gastein Wasserfallweg Schautafel, Bad Gastein
. . . zur Bildgalerie - Wasserfallweg - Bad Gasteins . . .
Siehe weiter im - Doku-Archiv - zu diesem Thema:
  - Gastein Projekte nach 1945 -
  - Gasteiner Heilstollen -
Siehe auch die Seiten:
  - Böckstein -
Hauptseite
Wanderziele : Auswahl - Wanderziele, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Wandern im Gasteinertal - Bilder : Wanderwege

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Pilze Tiere Pflanzen Wanderwege Momente Ereignisse Geologie Biotope

Gastein im Bild - Bad Gastein
© 21.8.2002 by Anton Ernst Lafenthaler
Rev. 20.10.2016
gw-badg