Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Pflanzen im Gasteinertal, Archiv
P2cyp - Flora/Gasteinertal: Cyperaceae - Artenzahl: 27
Pflanzen, Index Pflanzen - Index
Genus

Cyperaceae

Riedgräser . Sauergräser

96 Gattungen, 9.300 Arten - in Mitteleuropa ca. 3.600 Arten! Es werden 3 Unter-Familien unterschieden: Zyperoideae - Zypergras, Rhynchosporoideae - Schnabelried und Caricoideae - Seggen.
Bei den Riedgräsern gelingt die Bestimmung der Gattung eher leicht. Die Artbestimmung allerdings ist ohne 10-fach Lupe und/oder einem Lupenmikroskop nur selten möglich.

Morphologie

Utriculus, Carex

Stängel oft scharf 3-kantig und markhaltig. Blatt 3-zeilig, mit fast immer geschlossener Scheide. Blattscheide am Grund nie knotig verdickt.
Blüte: Unter jeder Blüte findet man nur eine Schuppe (bei den Gräsern immer 2 Schuppen). Die Triebe sind gewöhnlich dreiwinkelig und fest. Blüte zwittrig oder eingeschlechtlich, stets zu vielblütig- oder 1-blütigen Ährchen vereinigt, die in der Achsel von Deckblätter (Spelzen) liegen. Die Ährchen sind selten einzeln endständig, sondern meist zu Ähren, Rispen oder Köpfen vereinigt. Blütenstände siehe - Infloreszenzen ...
Die Kronblätter sind bei den Cyperaceae reduziert (P3+3 unscheinbar, zu Borsten oder Wollhaaren umgewandelt). Sie können an der Frucht verbleiben und der Verbreitung dienen, können aber auch fehlen.
Androeceum: Staubblätter 2-3, meist aber A3+0 in Pseudomonaden (nur eine der 4 Mikrosporen bleibt erhalten).
Gynoeceum: Der Fruchtknoten liegt oberständig, ist 2-3-blättrig und 1-fächrig mit 1 Samenanlage. Narben 2-3. Der Embryo ist im stärkereichen Endosperm eingebettet. Der Fruchtknoten kann sich in einem Schlauch befinden (=Utriculus).
Die Frucht ist eine 3-kantige oder linsenförmige, 1-samige Nuss.

Anm: Bei der Segge (Carex) sind die weiblichen Ährchen stets einblütig und der Fruchtknoten ist von einem Utriculus (=Schlauch) eingehüllt. Dieser entspricht dem um die weibliche Blüte verwachsene Blütentragblatt. Darunter steht das Tragblatt des Teilblütenstandes.

Gattungen bzw. Arten der in Gastein vorkommenden Riedgräser alphabetisch nach dem lateinischen Namen geordnet . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Blysmus compressus Blysmus compressus
Zusammengedrückte Quellbinse
Blüte zwittrig. Ährchen mehr als 4-blütig. Alle Spelzen fertil. Ährchen in einer 2-reihigen, endständigen (Gesamt-)Ähre angeordnet. Perigonborsten 3-6, rückwärts-rau. Blütenstand eine 2-reihige, aus 5-18 Ährchen gebildete Ähre, 1-4 cm lang. Narben 2. Wuchshöhe: 10 - 40cm. Flachmoore, Wassergraben, Sumpfwiesen. Kalkliebend. Collin bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Schaiblinggraben, Gasteinertal 07.08.2004
Carex acutiformis Carex acutiformis
Carex paludosa
Sumpf-Segge
Ähren unten rein weiblich, die männl. Blüte zu 1-3 an der Spitze. Narben 3 - Schlauch kahl. Die weibliche Ähren dichtfrüchtig, bei der untersten ist das Tragblatt laubblattartig Der Schnabel vom eiförmigen Schlauch meist deutlich 2-zähnig. Pflanze lockerrasig. Rhizom ausläuferartig, kriechend. Tragblatt der untersten Ähre länger als der Ährenstand. Der Stängel ist scharf 3-kantig und oberwärts rau. Blatt ohne Quernerven. Deckblatt der weibl. Blüten zugespitzt mit kurzer Stachelspitze. Collin bis montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Schlosswiese/Bad Hofgastein am 17.6.2004
Carex alba Carex alba
Weiß-Segge
◊ Bild-Galerie
Tragblatt meist ohne Spreite (nur aus der Scheide bestehend) - langes kriechendes Rhizom; Stängel meist büschelig beisammen. Spreite bis 1,5 mm breit, weich. Weibl. Ähren 1-3, 5-10 mm lang, 3-7blütig. Deckblatt weißlich mit grünen Mittelstreifen. Schlauch bis 4 mm, kugelig bis elliptisch, deutlich längsnervig, kurz geschnäbelt. Collin bis montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Klammstein am 05.05.2006/12.06.2006
Carex atrata Carex atrata
Trauer-Segge
Die unteren Ähren sind deutlich gestielt (Stiel der unteren Ähren etwa so lang wie diese). Ährenstand locker-büschelig, oft etwas nickend. Stängel meist 15-30 cm hoch, glatt. Laubblattspreite 3-5 mm breit. Ährenstand mehr oder weniger aufrecht. Ähren 10-20 mm lang. Schlauch schwarzpurpurn bis schwarz, glatt 3-4 mm lang. Subalpin bis alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Aukopf/Gasteinertal am 16.6.2002
Carex canescens Carex canescens
Carex curta
Vignea cinerea
Grau-Segge
Pflanze mit mehreren Ähren. Narben 2. Ähren an der Spitze des Stängels weiblich, an der Basis männlich. Ährenstand ährenartig. Schlauch am Rand nicht geflügelt, mehr oder weniger geschnäbelt. Tragblatt die Ähren kaum überragend. Alle Schläuche zur Fruchtreife aufrecht-abstehend. Schnabel der Schläuche auf der Außenseite nicht aufgeschlitzt. Schläuche 2 - 2,5 mm lang, schwach längsnervig, an den Schnabelrändern meist etwas rau. Deckblatt weißlich bis strohgelb. Wuchshöhe: 20 - 45 cm. Ähren länglich-eiförmig. Pflanze horstig. Montan bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Stubneralm, Gasteinertal 23.6.2007
Carex caryophyllea Carex caryophyllea
Carex verna
Frühlingssegge
Endständige Ähre rein männlich. Schlauch behaart mit nur kurzem Schnabel - 3 Narben. Ähren nur in der oberen Stängelhälfte. Die oberste weibl. Ähre überragt die männlichen nicht. Pflanze lockerrasig. Unterstes Tragblatt deckblattartig, oft borstenartig verlängert. Ähren dicht gedrängt, einander überlappend. Tragblatt zugespitzt mit deutlichen grünen Mittelstreifen. Schlauch verkehrt eiförmig. Locker kurzhaarig. Die unterste weibliche Ähre kurz gestielt, z.T. in der Tragblattscheide verborgen. Schlauch 2-3 mm lang, verkehrt eiförmig. Deckblatt etwa so lang wie der Schlauch. Wuchshöhe: 10- 30 cm. Collin bis alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Grüner Baum, Bad Gastein 2.05.2006
Carex curvula Carex curvula ssp. curvula
Krumm-Segge
Vignea curvula
Stängel mit 2 Ähren (obere männlich, untere weiblich). Die seitliche Ähre stets sitzend. Ährenstand kopfig. Narben 3 - Ähre an der Spitze männlich, braun. Ährenstand am Grund ohne laubblattartige Hüllblätter. Schlauch 5- 8 mm lang, breit-lanzettlich, am Rand mehr oder weniger stachelig rau, 2-zähnig geschnäbelt Pflanze horstig, Stängel glatt. Laubblattspreite von der Spitze her früh absterbend (infolge Pilzbefall), im Querschnitt V-förmig, oberseits mit feiner Mittelrinne. Deckblatt kastanienbraun.
Carex curvula ssp. rosae - Wurzel braun. LB-Spreite an der Spitze meist nicht gekrümmt, im Querschnitt mondsichelförmig, oberseits ohne Mittelrinne. Deckblatt gelblich bis hellbraun. Alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Gamskarkogel/Gasteinertal am 4.7.2004
Carex davalliana Carex davalliana
Torf-Segge
Davall-Segge
Pflanze 2häusig = Einjährige Segge. Stängel mit nur 1 endständigen Ähre; diese eingeschlechtlich. Narben 2. Die männlichen Ähren dünn, zylindrisch, mit hellbrauner Spelze, die weiblichen eiförmig mit rotbrauner Spelze. Schläuche 4-5 mm lang, allmählich in den ziemlich langen Schnabel verschmälert. Pflanze dichtrasig, horstig, ohne Ausläufer. Stängel oberwärts und die Blattränder rau. Blatt fädlich. Wuchshöhe: 10 - 40 cm. Collin bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rastötzenalm/Gasteinertal am 21.7.2004
Carex echinata Carex echinata
Igel-Segge
Carex stellulata
Stern-Segge
Zumindest die unteren Schläuche zur Fruchtreife waagrecht abstehend bis zurückgeschlagen (Ähren morgensternartig). Stängel stumpf, dreikantig. Niederblätter und grundständige Blattscheiden hellbraun. Laubblattspreite 1 - 2,5 mm breit. Ährenstand 2 - 3 cm lang. Ähren 3- 5, kugelig, 4- 7 mm lang. Deckblätter bräunlich mit breiten Hautrand und grünen Mittelstreifen. Schlauch 3-4 mm lang, schmal, eiförmig, plankonvex, an den Schnabelrändern rau. Collin bis allpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hieronymushaus/Gasteinertal 19.08.2006
Carex flacca Carex flacca
Carex glauca
Blaugrüne Segge
Blau-Segge
Verschiedenährige Segge! - An der Spitze 2-3 rein männliche Ähren bis 40 mm lang, die weiblichen Ähren 2-3 evtl. bis 60 mm lang und meist deutlich gestielt, zuletzt nickend (flacca=schlappohrig). Tragblatt nicht oder sehr kurz scheidig, das unterste mindestens so lang wie der Ährenstand. Schlauch 2 mm lang mit sehr kurzen aufgesetzten Schnabel, papillös (40-fach-Lupe). Rhizom kriechend. Schlauch kahl, 2-3 mm lang mit sehr kurzem aufgesetzten Schnabel, dieser gestutzt. Narben 3 - Rhizom ausläuferartig kriechend. Laubblatt wintergrün, kürzer als der Stängel.
Kalkliebend. Wechselnasse bis wechselfeuchte Magerwiesen, Wälder, Flachmoore, Ruderalstellen, Bahndämme etc.. Collin bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Wasserfallgasse, Bad Hofgastein 2004 // Grüner Baum, Bad Gastein 2.05.2006
Carex flava Carex flava
Gelb-Segge
◊ Bild-Galerie
Alle Ähren kugelig bis kurzwalzlich, etwa 1- 1,5 x so lang wie breit, höchstens 15 mm lang. Niederblätter und unterste Blattscheiden gelblich. Tragblatt der untersten Ähre deutlich länger als der Ährenstand. Ähre dichtfrüchtig. Deckblatt strohfarbig, kürzer als der Schlauch. Schlauch gelblichgrün, zur Fruchtreife abstehend, die unteren zurückgeschlagen (igelig). Männliche Ähre sitzend an der Spreitenspitze. Collin bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Angertal 09.07.2005 // Paarseenweg 28.06.2003 // Paulbauernalm/Gasteinertal 08.07.2007
Carex hirta Carex hirta
Behaarte Segge
Weibl. Blüte: 3 Narben, Schläuche gleichmäßig behaart, gelbgrün bis braun. Grundscheiden netzfasrig, bräunlich bis purpurrot. Stängel mit mehreren Ähren, die oberen rein männlich, die unteren rein weiblich, an der Spitze 1- 4 männliche Ährchen. Narben 3, Utriculus ringsum behaart. Deckblatt der männlichen Blüte behaart. Collin bis montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Unterberg/Gasteinertal am 11.6.2005
Carex nigra Carex nigra
C.fusca
C.stolonifera
C.vulgaris
Wiesensegge
Braunsegge
◊ Bild-Galerie
Männliche Ähren spitzenwärts 1 (2). Weibliche Ähren fast sitzend, aufrecht, bis 2,5 cm lang. Stängel nur oberwärts rau. Blatt trocken am Rand eingerollt. Stängel aufrecht und scharfkantig dreieckig. Spreiten steif, meist graugrün, zuweilen gerollt oder zusammengeklappt. Die unteren Ährchen rein weiblich, schwarz-grün-scheckig, das obere (selten 2) rein männlich. Fruchtschläuche kurz geschnäbelt, grün. Narben 2.
Liebt nasse, nährstoffreiche, schwach saure, kalkfreie Torfböden. Nach ihr benannt die Ordnung kalkarme Flachmoor-Gesellschaften (Caricetalia nigrae). Collin bis alpin.
Gastein: Schilfgürtel südlich von Dorfgastein.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Luggau/Gastein am 26.5.2004
Carex ornithopoda Carex ornithopoda subsp.elongata
Vogelfuß-Segge
Stängel mit mehreren Ähren. Die endständige Ähre männlich, die unteren weiblichen Seitenährchen gestielt. Schlauch oberwärts ringsum behaart. Narben 3. Schnabel kurz, kurzhaarig. Deckblätter der männl. Blüten kahl. Ährenstand vogelfußartig. Stängel seitenständig entspringend. Subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Präaualmweg, Gasteinertal 12.05.2007
Carex paniculata Carex paniculata
Rispensegge
Fruchtknoten von einem Utriculus vollständig verschlossen, mehrere Ähren mit männl. und weibl. Blüten. Narben 2 - Ähren an der Spitze männl., am Grund weibl. - keine oberirdisch kriechenden Rhizome. Ährenstand ährenförmig. Deckblatt ohne lange Granne. Stängel mit ebenen Flächen. Schlauch bis 3 mm lang und bis 1,8 mm breit, innen schwach, außen stark gewölbt. Ährenstand verzweigt, die untersten Seitenachsen länger als 1 cm. Laubblattspreite bis 7 mm breit. Stängel und Ährenachse oft bogig überhängend. Stängel in der Mitte um 3 mm dick, 3-kantig. Pflanze bildet dichte Horste. Wuchshöhe: 40 - 100 cm. Collin bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Amoser Hochalm, Gasteinertal 31.05.2007
Carex panicea Carex panicea
Hirse-Segge
Stängel mit mehreren Ähren. Endständige Ähre rein männlich, die oberste weibl. Ähre überragt die männliche nicht. Tragblatt der untersten Ähre mit Spreite, diese überragend. Scheide des untersten Tragblattes länger als 8 mm. Alle Ähren zur Fruchtreife aufrecht. Pflanze lockerrasig. Deckblatt rotbraun mit grünem Mittelstreifen. Schlauch kahl, Narben 3 - Schlauch und Stängel glatt. Deckblatt kürzer als der Schlauch. Laubblattspreite kahl, aufrecht-abstehend, 2-4 mm breit, meist nur einfach gefaltet, am Grund nicht verschmälert. Weibliche Ähren 15 - 30 mm lang und 5-7 mm breit. Wuchshöhe: 15- 30 cm. Collin bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Steineralm, Gasteinertal 19.05.2007
Carex rostrata Carex rostrata
Schnabel-Seggenried
Die unteren Ährchen rein weiblich, die endständige Ähre rein männl. - Narben 3. Schlauch kahl. Die oberste weibl. Ähre überragt die männl. nicht. Schlauch zu einen deutlichen Schnabel verschmälert. Rhizom ausläuferartig, Pflanze lockerrasig. Schlauch völlig kahl mit deutlichen Längsnerven, zur Fruchtreife deutlich aufgeblasen, dünnhäutig, durchscheinend. Deckblatt kürzer als der Schlauch. Schlauch 4-6 mm lang, abrupt in den Schnabel verschmälert. Wuchshöhe: 30- 70 cm. Bis 20 cm unter Wasser stehend.
Ufersäume, Torfschlammböden, Sumpfwiesen, Großseggenriede. Collin bis obermontan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hieronymushöhe, Gasteinertal am 19.08.2006
Carex sempervirens Carex sempervirens
Horst-Segge
Das Unterste Tragblatt überagt die unterste Ähre meist nicht. Der Stängel ist am Grund von einem dichten Faserschopf umhüllt (= verwitterte Blattscheiden). Grundständige Blattscheiden meist gelbbraun. Laubblatt verwittert und zerfasert stark - bildet einen dichten Faserschopf.
Weibliche Ähren 2-3, 10-20 mm lang, am Grund etwas lockerfrüchtig, die untersten 20 - 80 mm lang gestielt. Deckblatt rot bis schwarzbraun, deutlich hautrandig, meist kürzer als der Schlauch, welcher am Oberrand an den Kanten kurzborstig ist, allmählich in einen langen, am Rand stachelig-rauen Schnabel verschmälert (Schnabel an der Spitze meist hautrandig). Spelze dunkelbraun, weißrandig. Deckblatt der männl. Blüte mit deutlichem Hautrand. Pflanze horstig. Magerrasen, Felsfluren, kalkliebend. sempervirens - lat. semper viridis = immer grün.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Heinreichalm, Gasteinertal 26.05.2007
Eleocharis austriaca Eleocharis austriaca
Eleocharis mamillata ssp.austriaca
Eleocharis benedicta
Österr. Sumpfbinse
Frucht nicht von einem Utriculus umschlossen. Blüte zwittrig. Ährchen mit mehrzeiligen Spelzen, 30-40-blütig. Spelzen alle gleich groß. Blütenstand ist eine einzige endständige Ähre. Stängel ohne Laubblattspreiten. Perigonborsten rückwärts rau. Griffelgrund höher als breit. Perigonborsten überragen den Griffelgrund nicht. Der Übergang des Griffelgrundes zum Fruchtknoten verläuft allmählich, ohne Einschnürung. Montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Nassfeld, Gasteinertal 27.7.2006
Eleocharis austriaca Eleocharis palustris
Scirpus palustris
Heleocharis palustris ssp.vulgaris
Gewöhnliche Sumpfbinse
Narben 2, Ährchen 10-30blütig. Stängel stielrund, steif, trocken nicht oder sehr fein gefurcht, etwa mit 20 Leitbündeln. Perigonborsten 4, den Griffelfuß nicht überragend. Griffelfuß etwa so breit wie hoch, durch starke Einschnürung vom Fruchtknoten abgesetzt. Collin bis montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Badesee/Grauerlenau, Bad Hofgastein 4.7.2008
Eriophorum angustifolium Eriophorum angustifolium
Schmalblättriges Wollgras
◊ Bild-Galerie
Zwitterblüten. Stängel mehr oder weniger stielrund. Ährchenstiele glatt. Stängelblatt linealisch, rinnig, gekielt, in eine lange, 3-kantige Spitze verschmälert. Die obersten Scheiden sind blasig aufgetrieben. Ährchen 3-5. Pflanze mit Ausläufern. Die Perigonborsten sind zu einem Saum weißer Haare vermehrt. Wuchshöhe: 30- 60 cm. Collin bis alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hieronymushaus, Gasteinertal am 25.7.2006
Eriophorum latifolium Eriophorum latifolium
Breitblättriges Wollgras
◊ Bild-Galerie
Wie Eriophorum angustifolium aber ohne Ausläufer und bevorzugt auf kalkhaltigen Böden. Ährchenstiele rau. Blätter 4- 8mm breit. Collin bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Amoser Hochalm, Gasteinertal 31.05.2007
Eriophorum scheuchzeri Eriophorum scheuchzeri
Alpen-Wollgras
◊ Bild-Galerie
Stängel stielrund mit einem einzigen stets aufrechten, endständigen Ährchen. Ährchen oval bis kugelig. Ausläufer. Die oberste Stängelblattscheide nicht deutlich aufgeblasen mit kurzer Spreite. Laubblattspreitenrand glatt. Wuchshöhe: 10- 35cm. Subalpin bis alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Paarseen/Dorfgastein am 17.7.2004
Eriophorum vaginatum Eriophorum vaginatum
Scheiden-Wollgras
◊ Bild-Galerie
Stängel mit einem einzigen stets aufrechten, endständigen Ährchen. Keine Ausläufer. Die oberste Stängelblattscheide ist aufgeblasen (Hochblatt), mit verkümmerter Spreite. Laubblattspreite am Rand etwas rau. Wuchshöhe: 30- 70cm. Collin bis alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hörndl am 1.7.2002 // Hieronymushaus, Gasteinertal am 27.7.2006
Scirpus sylvaticus Scirpus sylvaticus
Gewöhnliche Waldbinse
= Waldsimse
Pflanze ohne oberirdische Ausläufer. Spelzen gekielt, mit Stachelspitze (Lupe!). Perigonborsten gerade, rau. Wurzelstock mit unterirdischen Ausläufern. Rispe locker mit laubartigen Tragblättern, Äste bis 15 cm lang. Ährchen eiförmig, schwärzlich-grün-gescheckt, 4-5 mm lang, zu 2- 5 gebüschelt. Blüten zwittrig. Narben 3.
Anmerkung: In Österreich wird der Begriff "Simse" nur für die Gattung Juncus und "Hainsimse" für Luzulus verwendet. Collin bis montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Paarseenweg, Gasteinertal am 23.06.2006
Trichophorum cespitosum Trichophorum cespitosum
Baeothryon cespitosum
Rasige Haarsimse
Stängel stielrund, Perigonborsten kürzer als die Spreite, wenig länger als die Frucht, zur Reife im Ährchen versteckt. Ährchen 3-6-blütig. Pflanze sehr dichthorstig. Wuchshöhe: 10- 40cm. Obermontan bis alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hieronymushaus 25.07.2006 // Gamsstubenkopf/Gasteinertal 04.06.2003
Siehe auch die Seiten:
- Systematik - Flora Gasteins - Pflanzenfamilien
- Systematik - Pilze Gasteins - Übersicht
- Pflanzenbilder - Bildergalerie - Auswahl

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hauptseite
Pflanzen Gasteins : Index - Pflanzen im Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Pflanzen-Index Ökologie Geologie Gasteinbilder

Flora/Gasteinertal: Cyperaceae - Riedgräser, Sauergräser
© 29.5.2004 by Anton Ernst Lafenthaler
p-cyperac