Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Pflanzen im Gasteinertal, Archiv
P2lor/vis - Flora/Gasteinertal: Loranthaceae, incl. Viscaceae - Artenzahl: 1
Pflanzen, Index Pflanzen - Index
Genus

Loranthaceae, incl. Viscaceae

Riemenblumengewächse, Mistelgewächse

70 Gattungen mit 940 Arten, überwiegend in den Tropen und Subtropen und besonders in der südlichen Hemisphäre. Die Loranthaceae werden meist mit den Viscaceae zusammengefasst und dann als Mistelgewächse bezeichnet.
Bei uns kommt (kam)lediglich die Gattung Viscum vor (der Baum wurde 2003 gefällt). Die Gattung Lauranthus (Eichenmistel) aus der Familie der Lauranthaceae kommt im Gasteinertal nicht vor.

Meist halbstrauchige Halbschmarotzer auf Holzpflanzen, selten in der Erde. Blätter gegenständig oder quirlig, ungeteilt, ohne Nebenblätter.
Blüte zwittrig oder eingeschlechtlich, radiär. Perigonblätter 4 oder 6. Staubblatt so viele wie Perigonblätter.
Fruchtknoten unterständig, ohne ausdifferenzierter Samenanlage. Die Frucht ist eine Beere.

Viscaceae - Mistelgewächse
Die Viscaceae (Mistelgewächse) werden meist als eigene Familie geführt. Es sind vollparasitäre Sträucher ohne Wurzeln, stattdessen mit Haustorien.
Blatt - wechselständig, krautig oder lederig.
Blüte klein, einzeln oder in Infloreszenzen (Trauben, Rispen, Ähren), zymös, endständig, mit Deckblatt. Perianth kann reduziert sein. Kelchblätter 3 oder 4, frei oder verwachsen.
Fruchtknoten G3 oder 4, synkarp, unterständig. Daraus entwickelt sich eine - Beere - diese verschleimend, klebrig.
Chemie: Alkaloiden (Viscum, Phoradendron). Keine cyanogenen Glykoside, Saponine oder Sapogenine.

Anmerkung: Adler (Exkursionsflora von Österreich, 1994) kennt nur die Artengruppe Viscum album agg., wobei 3 U-Arten unterschieden werden. Bei Rothmaler (Exkursionsflora von Deutschland, 2002) werden 2 Arten, die Nadelholz-Mistel (Viscum laxum) und die Laubholz-Mistel (Viscum album) unterschieden. Hier werden die 2 U-Arten (subsp. laxum et abietis) der Art Viscum laxum zugeordnet.
Der Bildband "Flora albina" unterscheidet 3 U-Arten: Viscum album subsp. album et abietis et austriacum.

Arten der in Gastein vorkommenden Mistelgewächse alphabetisch nach dem lateinischen Namen geordnet . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Viscum laxum Viscum laxum
Viscum album ssp.austriacum
Föhren-Mistel
Blätter länglich oval, frei, gegenständig. Die Frucht ist eine innen klebrige, weiß bis gelblichweiße Beere. Kronblätter meist 4. Laubblatt und Zweigachsen immergrün. Blütenstand zymös, Griffel fehlend. Laubblatt 2- 6 cm lang, 4-6 x so lang wie breit, gelbgrün. Normalerweise nur auf Rot- und Schwarzföhre (hier auf unserer heimischen Fichte, welche leider noch im selben Jahr gefällt wurde).
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Bad Gastein/Gasteinertal am 8.3.2003
Siehe auch die Seiten:
- Systematik - Flora Gasteins - Pflanzenfamilien
- Pflanzenbilder - Bildergalerie - Übersicht

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hauptseite
Pflanzen Gasteins : Index - Pflanzen, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Pflanzen-Index Ökologie Geologie Gasteinbilder

Flora/Gasteinertal: Loranthaceae, incl. Viscaceae
Riemenblumengewächse, inkl. Mistelgewächse
© 29.9.2003 by Anton Ernst Lafenthaler
p-loranth