Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Pflanzen im Gasteinertal, Archiv
P2sal - Flora/Gasteinertal: Salicaceae - Artenzahl: 14
Pflanzen, Index Pflanzen - Index
Genus

Salicaceae

Weidengewächse

Nur 2 Gattungen! Weltweite Verbreitung mit Ausnahme Australiens und des Malayischen Archipels. Blüten unscheinbar in Kätzchen. Zweihäusige Bäume und Sträucher. Die Salicaceae lieben feuchte, nährstoffreiche Böden und vertragen auch hochstehendes Grundwasser.

Morphologie

Blatt ungeteilt, wechselständig mit oft früh abfallenden Nebenblättern, in den Achseln schuppenartige Deckblätter, ohne Blütenhülle. Fruchtknoten aus 2 Fruchtblätter verwachsen, 1-fächrig, vielsamig. Griffel kurz, mehrnarbig. Same mit grundständigem Haarschopf. Samenanlage parakarp.
Frucht: Kapseln - mit vielen, winzigen Haarschopfsamen.
Inhaltsstoffe: Ellagsäure und Ellagitannine fehlen völlig, daher ist eine Verwandtschaft mit den Hamamelidae unwahrscheinlich. Proanthocyanidine und Catechine kommen vor. Charakteristische Inhaltsstoffe sind hingegen Phenolheteroside, insbesondere Salicin, Salicylalkohol-Glykosid und Populin (Benzylrest an der Glucose des Salicins - Antirheumatikum).

Arten der in Gastein vorkommenden Weidengewächse alphabetisch nach dem lateinischen Namen geordnet . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Populus tremula Populus tremula
Zitterpappel
Espe, Aspe
Tragblatt der Blüte zottig gewimpert. 8 Staubblätter. Rinde glatt. Jüngere Äste schwach kurzhaarig oder kahl. Knospen fast kahl und zuweilen klebrig. Blatt fast kreisrund, breiter als lang, ausgeschweift, stumpf gezähnt. Narbe purpurn.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Schmalzscharte/Gasteinertal am 30.05.2002
Salix alpina Salix alpina
Alpen-Weide
◊ Bild-Galerie
Alle Laubblätter ganzrandig. Laubblattspreite elliptisch bis breit-verkehrt-eilanzettlich, vorn meist stumpf oder schwach bespitzt, meist nur am Rand lang gewimpert bleibend. Pflanze niederliegend bis aufsteigend. Laubblattspreite unterseits stärker glänzend als oberseits, jung beidseits seidenhaarig. Kätzchen 1- 2cm lang. Deckblatt lang seidenhaarig, purpurn, an der Spitze schwarz. Blüte mit 2 Staubblätter, diese getrennt.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Stubnerkogel 17.05.2003 // Bockhart, Gasteinertal 24.6.2008
Salix appendiculata Salix appendiculata
Großblättrige Weide
Schlucht-Weide
Syn.: , Salix grandiflora, Salix grandifolia. Zweige kahl. Holz ohne Striemen. Kätzchen vorlaufend, sitzend, von schuppenförmigen Blättern gestützt. Blatt eiförmig. Deckblatt hell, an der Spitze dunkelbraun, am Grund dünn und lang behaart. Weibl. Kätzchen: Deckblatt 2färbig, am Grund gelbgrün, vorne braun bis schwarz. Zweigachsen nicht bereift. Kätzchen an beblätterten Stielen. Griffel kürzer als die Narben. Fruchtknoten lang gestielt. Männl. Zweige: Deckbl. 2farbig. Staubfäden vollständig getrennt, gelb, am Grund spärlich behaart, nicht verwachsen.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Lafental, Gasteinertal am 13.06.2015
Salix caprea Salix caprea
Salweide
Kleiner Baum oder Strauch bis 10 m, oft buschig. Blüht vor dem Laubausbruch. Die männlichen Kätzchen sind seidig grau, dann gelb (durch die lang behaarten Tragblätter sind die Kätzchen vor dem Aufblühen in einem dichten, weißen Haarfilz gehüllt - erst sitzend, dann kurz gestielt). Die weiblichen Kätzchen sind grün, beide sind etwa 3- 4cm lang.
Blätter ziemlich breit, an roten, behaarten Stielen, unterseits mit grauen, weichen Haaren. Triebe anfangs grau behaart, dann glänzend rotbraun.
DD: Salix viminalis - Primärblatt schmall-lanzettlich. Rinde am Stamm glatt oder längsrissig.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rastötzenweg/Gasteinertal am 10.04.1997
Salix daphnoides Salix daphnoides
Reif-Weide
Schimmel-Weide
Triebe meist glänzend rot, stellenweise abwischbar bläulich-weiß bereift. Blüten vor dem Laubaustrieb zweihäusig verteilt. Kätzchen vor dem Aufblühen mit silbrig seidigem Pelz; 2-5 cm lang, zylindrisch. Borke grau, schwach längsrissig. 3-2jährige Zweigachsen fast stets bläulichweiß bereift. Nebenblätter der Langtriebe am Grund mit dem Laubblattstiel verwachsen und mit diesem abfallend. Laubblattspreite (breit)lanzettlich. Laubblattrand dicht und regelmäßig, gezähnt-gesägt. Wuchshöhe: 3 - 10 m.
Die Blattwespe der Gattung - Pontania - legt hier ihre Eier ab, was zur Gallebildung führt . . .
DD: Salix caprea - Zweigachsen nicht bereift. Rinde am Stamm mit rhombischen Aufbrüchen.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Unterberg, Gasteinertal 22.10.2007
Salix herbacea Salix herbacea
Kraut-Weide
◊ Bild-Galerie
Teppichstrauch - Holzige Sprosse unterirdisch kriechend (nur Jungtriebe oberirdisch) - fast fingerdicke Stämmchen. Laubblatt scharf bis hakig gezähnt-gesägt. Seitennerven durch deutliche Netznerven verbunden. Kätzchen 1/4 - 1/2 cm gestielt, etwa 1 cm lang, 2-6blütig. Deckblätter gelbgrün bis gelb (selten grün überlaufen). Laubblattspreite vorne stumpf, abgerundet bis ausgerandet. Staubbeutel zuerst rötlich-violett, später gelb. Wuchshöhe: 2 - 3 (8) cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Kolmkar/Bockhart/Gasteinertal am 5.9.2005
Salix myrsinifolia Salix mielichhoferi
Tauern-Weide
Artengruppe: Schwarzweiden (Salix nigricans agg.) - Aufrechter, 1-4 m hoher, breit schirmkroniger Strauch. Laubblattstiel 5-10 mm lang, Laubblattspreite 3-10 cm lang. Zweigachsen kahl, glänzend. Laubblattspreite elliptisch bis länglich-elliptisch bis breit verkehrt eilanzettlich, getrocknet meist schwarzfleckig. Nervennetz unterseits vortretend. Feuchte Almböden, Bachufer, Grünerlengebüsche, kalkliebend.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Lafental, Gasteinertal am 13.06.2015
Salix myrsinifolia Salix myrsinifolia
Schwarz-Weide
Salix nigricans s.str.
◊ Bild-Galerie
Kätzchen: 2 Staubfäden, nicht miteinander verwachsen. Deckblatt 2-farbig, an der Spitze braun, am Grund gelblich, vorne braun. Staubfaden am Grund zerstreut behaart. Blatt: Primärblatt unterseits kahl (nur Blattstiel und Mittelnerv dicht behaart), junge Laubblätter beim Trocknen schwarzfleckig werdend. Primärblatt am Mittelnerv seidenhaarig. Zweigachsen und Jungtriebe dicht kurzborstig. Laubblatt-Stiel ohne Drüsen. Laubblattrand fein gezähnt. Gehört zur Artengruppe: Salix nigricans s.str. - Quellflur!
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Amoseralm, Gasteinertal am 16.05.2006
Salix purpurea Salix purpurea
Purpurweide
Strauch, gelegentlich 10 m hoch. Triebe braun bis rot, kahl. Blätter wechselständig, aber auch gegenständig. Lanzettlich, kurz zugespitzt, größte Breite im vorderen Drittel; 4-12 cm lang, bis 1,5 cm breit, zur Spitze hin fein gesägt, am Grund aber ganzrandig - beidseits kahl, stets ohne Nebenblätter. Blüten erscheinen vor oder mit dem Laubaustrieb, zweihäusig, verteilt. Kätzchen zylindrisch, bis 4,5 cm lang, oft gegenständig, die beiden Staubfäden völlig miteinander verwachsen, dadurch scheinbar nur 1 Staubblatt. Staubbeutel vor dem Stäuben purpurrot, dann gelb.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Ingelsberg 13.6.2006 // Achenpromenade/Badbruck, Gasteinertal 07.05.2008
Salix reticulata Salix reticulata
Netz-Weide
◊ Bild-Galerie
Laubblattspreite durch die tief eingesenkte, netzige Nervatur oberseits runzelig, satt- bis dunkelgrün, unterseits matt weißlich-grau (jung seidenhaarig, später verkahlend); Laubblattrand zurückgerollt. Laubblattstiel 1-2 cm lang. Laubblattspreite rundlich bis elliptisch bis verkehrt-eiförmig, ganzrandig.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Gadaunerer Hochalm/Gasteinertal am 9.7.2002
Salix retusa Salix retusa
Sumpfblatt-Weide
◊ Bild-Galerie
Laubblattspreite 1-3 cm lang und etwa 1 cm breit mit 4-6 Paar Seitennerven. Pflanze locker verzweigt, meist weit ausgebreitet (Äste bis 50 cm). Laubblatt verkehrt eiförmig bis verkehrt eilanzettlich, ganzrandig oder am Grund entfernt gezähnt. Die Blüte erscheint gleichzeitig mit den Blättern. Kätzchen 1-2 cm lang. Fruchtknoten kahl, deutlich gestielt. Wuchshöhe: 1 - 10 cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Kalkbretterkopf 19.7.2002 // Gasteiner Höhe/Erzwies, Gasteinertal 07.09.2005
Salix serpyllifolia Salix serpillifolia
Quendelblättrige Weide
◊ Bild-Galerie
Spalierstrauch mit oberirdisch, wurzelnden, holzigen Sprossen. Pflanze sehr dicht. Äste dem Boden angepresst. Laubblattspreite 3 - 8 mm lang und 2 - 4 mm breit mit 2- 4 Paar Seitennerven; fast dachziegelartig, Blütenstiel 0,5 mm lang. Kätzchen kugelig, 5 mm im Durchmesser, 3- 8-blütig, nach dem Blatt erscheinend. Pflanze meist dicht verzweigt, kompakt. Laubblattspreite rundlich bis elliptisch. Wuchsausmaß: 10- 20 cm, Höhe 1-2 cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Schmalzscharte 31.7.2004 // Baukarl/Gasteinertal 28.06.2005
Salix serpyllifolia Salix viminalis
Korb-Weide
Zweige rutenförmig, schlank, anfangs grauhaarig, dann kahl. Holz unter der Rinde zwischen den Knospenansätzen glatt. Kätzchen über 1 cm breit und 3 cm lang; vor dem Aufblühen zunächst silbrig seidig behaart, Staubbeutel gelb, 2 Staubfäden, nicht miteinander verwachsen. Deckblatt 2-färbig, am Grund hellgrün. Griffel und Narbenäste der weibl. Blüte langfädig, gelb. Laubblattrand zurückgerollt, ganzrandig bis gewellt. Laubblattspreiten unterseits von schräg anliegenden, den Seitennerven parallelen Haaren silberweiß schimmernd, oberseits nicht derb, ledrig, mit mehr oder weniger flachen Nerven. Zweigachsen zäh. Laublattspreite lineal-lanzettlich mit lang ausgezogener Spitze. Zweigachsen nicht bereift. Rinde am Stamm glatt oder längsrissig. Kapseln mit sehr vielen, winzigen Haarschopfsamen.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Ingelsberg, Bad Hofgastein am 1.4.2012
Salix waldsteiniana Salix waldsteiniana
Bäumchen-Weide
Männlichen Blüte: Deckblatt 2-färbig - Staubfäden vollständig getrennt. Kätzchen erscheinen mit den Blätter - Blattrand drüsig gesägt, die unteren kleineren fast ganzrandig. Weibliche Blüte: Deckblatt 2-farbig - am Grund hellgrün. Griffel so lang wie die Narben. Fruchtknoten sitzend. Niedriger Alpenstrauch. Insektenbestäubung.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Brandner Hochalm/Gasteinertal 03.06.2007 // Gamskarkogelweg/Gasteinertal 04.07.2004/29.07.2005
Siehe auch die Seiten:
- Systematik - Flora Gasteins - Pflanzenfamilien
- Pflanzenbilder - Bildergalerie - Übersicht

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hauptseite
Pflanzen Gasteins : Index - Pflanzen, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Pflanzen-Index Ökologie Geologie Gasteinbilder

Flora/Gasteinertal: Salicaceae - Weidengewächse
© 24.11.2011 by Anton Ernst Lafenthaler
Rev. 13.6.2015
p-salix