Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Pflanzen im Gasteinertal, Archiv
P2scr - Flora/Gasteinertal: Scrophulariaceae - Artenzahl: 38
Pflanzen, Index Pflanzen - Index
Genus

Scrophulariaceae

Braunwurzgewächse, Rachenblütler

Die Scrophulariaceae werden als eigenständige Familie in neuerer Zeit völlig anders aufgefasst. Die Familiengrenzen sind noch im Fluss. Hier sollen die Orobanchaceae und die Veronicaceae (Plantaginaceae) besondere Berücksichtigung finden. Generell sind es Kräuter, selten Sträucher, ebenso Halb- und Vollschmarotzer.

Morphologie

Blatt wechsel- oder gegenständig. Keine Nebenblätter!
Blüte: mehr oder weniger dorsiventral, 5-zählig. Krone verwachsenblättrig, mehr oder weniger deutlich 2-lippig. Schlund zuweilen durch eine Ausstülpung der Unterlippe verschlossen ("maskiert").
Blütenstand: Thyrsen oder Trauben. Blütenstände siehe - Infloreszenzen.
Fruchtknoten oberständig, 2-fächrig. Griffel 1, meist kopfig. 2 oder 4 Staubblätter (2 längere), selten 5.
Frucht: Kapseln - Streufrüchte - mit vielen Samen.

Molekularphylogenetische Daten zwangen zur Änderung der Phylogenie der Scrophulariales. Viele Familien finden sich heute bei den Lamiales. Den Scrophulariales werden derzeit folgende Familien zugeordnet: Scrophulariaceae - Globulariaceae - Orobanchaceae - Veronicaceae - und die - Lentibulariaceae - u. a.
Zahlreiche Gattungen werden heute als Halbschmarotzer den Sommerwurzgewächsen (Orobanchaceae) zugerechnet, wie z.B.: der Alpenhelm (Bartsia), der Augentrost (Euphrasia), die Schuppenwurz (Lathraea), der Wachtelweizen (Melampyrum), das Läusekraut (Pedicularis), der Klappertopf (Rhinanthus), der Alpenrachen (Tozzia) - u. a.

Arten der in Gastein vorkommenden "Braunwurzgewächse" alphabetisch nach dem lateinischen Namen geordnet . . .
inkl. Orobanchaceae, Veronicaceae
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Scrophularia nodosa Scrophularia nodosa
Knoten-Braunwurz
Stängel scharf 4-kantig, aber ohne Flügelsäume. Laubblatt scharf gesägt, kahl. Kelchzipfel mit schmalem (unter 0,5 mm breiten) Hautsaum. Wurzelstock knotig verdickt. Wuchshöhe: 60 - 80 cm.
Frische Edellaubwälder, Hochstaudenfluren, collin bis montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Grauerlenau, Bad Hofgastein 28.6.2008
Verbascum lychnitis Verbascum lychnitis
Mehlige Königskerze
Blütenstiel während der Blühphase meist doppelt so lang wie der Kelch. Staubfäden weißwollig, alle 5 Staubfäden bebärtet. Staubbeutel untereinander gleich, nierenförmig, nicht am Staubfaden herablaufend. Blütenstand ästig. Krone hellgelb. Stängelblätter nicht am Stängel herablaufend. Blatt oberseits kurzhaarig bis fast kahl, unterseits fein graustaubig filzig (wie mit Mehl bestäubt). Die obersten Stängelblätter nicht auffällig geöhrt. Stängelblatt ohne Buckel unmittelbar unterhalb der Ansatzstelle. Konnektiv der 3 oberen Staubbeutel behaart. Frucht fast 2 x so lang der Kelch. Narbe kopfig.
DD: Verbascum thapsus agg. - Die beiden unteren Staubfäden von den oberen stark verschieden. Laubblatt beiderseits dicht wollig-filzig.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hauserbauer, Dorfgastein am 23.06.2006
Verbascum nigrum Verbascum nigrum
Schwarze Königskerze
◊ Bild-Galerie
Blüten hellgelb, etwa 2 cm im Durchmesser. Krone radförmig, 5-zipfelig und 5 Staubblätter, diese violettwollig. Blütenstand ist eine lange, endständige Traube. Blätter oberseits fast kahl, unterseits dicht behaart. Blätter nicht herablaufend. Die unteren Blätter am Grund herzförmig, gestielt. Stängel oben kantig.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Harbach, Gasteinertal 10.9.2005
Verbascum thapsus Verbascum thapsus ssp. thapsus
Kleinblütige Königskerze
◊ Bild-Galerie
Die beiden untren Staubfäden von den oberen stark verschieden, die beiden unteren Staubblätter meist ganz kahl. Staubbeutel am Staubfaden einseitig angewachsen oder am Staubfaden herablaufend. Laubblatt beiderseits dicht wollig-filzig. - Krone weit trichterförmig, 15- 30mm im Durchmesser. Staubfaden 3-4 x so lang wie ihre (nur kurz herablaufenden) Staubbeutel. Staubbeutel 1,5- 2mm lang. Narbe nierenförmig, nicht am Griffel herablaufend.
Grundblätter sehr kurz und undeutlich gestielt, alle Stängelblätter sitzend und am Stängel mit ihren Rändern bis zum nächst-unteren Stängelblatt oder darüber hinaus herablaufend (Stängel daher geflügelt).
DD: Verbascum phlomoides agg. - Krone fast flach, 30-50mm im Durchmesser. Narbe keulenförmig, am Griffel etwas herablaufend.
DD: Verbascum thapsus ssp. montanum - Alle Stängelblätter sitzend und nicht am Stängel herablaufend. Die beiden unteren Staubfäden nur im oberen Teil kahl, sonst wollig.

Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Bertahof, Gasteinertal am 14.7.2006
Orobanchaceae
In einer durch molekularphylogenetische Daten revidierten Version werden die Orobanchaceae (Sommerwurzgewächse) heute den Lamiales zugeordnet. Sie bilden Kapselfrüchte mit meist vielen Samen. Viele sind Halbschmarotzer und wurden zuvor den Scrophulariales zugeordnet. Die Gattung Orobanche und Lathraea hingegen sind Vollschmarotzer; sie bilden kein Blattgrün mehr aus. Die Artbestimmung gestaltet sich ohne Kenntnis der Wirtspflanze oft schwierig.
Bartisia alpina Bartsia alpina
Alpenhelm
◊ Bild-Galerie
Pflanze mit schuppigen Rhizom und aufsteigenden Stängel. Blatt eiförmig, dicht kerbig gesägt. Krone 18- 22mm lang, dicht drüsig, trüb dunkelviolett. Staubbeutel bespitzt. Blatt eiförmig mit herzförmigen Grund, die oberen trübviolett. Same trockenhäutig, geflügelt. Kelch drüsenhaarig. Wuchshöhe: 5- 15cm. Steinrasen, Quellsümpfe. Kalkhold, subalpin bis alpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Erzwies 15.07.2005 // Rastötzenalm/Gasteinertal am 01.07.2001
Euphrasia officinalis Euphrasia minima
Zwerg-Augentrost
◊ Bild-Galerie
Zähne des Deckblattrandes unmittelbar aufeinanderfolgend. Griffel am Ende gekrümmt, ragt nicht aus der Krone heraus. Die oberen Deckblätter nicht dicht gedrängt, mit 3 Zähnen pro Seite. Zähne spitz, ganzes Blatt behaart, nicht drüsenhaarig. Stängel dicht kurzhaarig. Krone um 6 mm, weiß, violett überlaufen. Blütenköpfchen dicht gedrängt. Wuchshöhe: 2- 5cm, bis max. 10 cm.
DD: Euphrasia picta - Griffel nicht oder wenig gekrümmt, deutlich aus der Krone herausragend. Wuchshöhe: 5- 20cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rührkübel 26.09.2005 // Blumfeldköpfl, Gasteinertal 12.08.2003
Euphrasia officinalis Euphrasia officinalis
Gewöhnlicher Augentrost
E. rostkoviana
◊ Bild-Galerie
Krone weiß mit gelbvioletter Zeichnung (teilweise violett überlaufen). Blatt 1 - 2 x so lang wie breit, mit abgerundeten oder höchstens kurz verschmälerten Grund und breit eiförmiger Spitze mit aneinandergrenzenden Zähnen; auch die oberen kaum tiefer geteilt. Kapseln mit geraden, steifen Wimpern. Laubblätter und Deckblätter drüsenhaarig. Wuchshöhe: 5- 40cm.
DD: Euphrasia picta - Laubblatt und Deckblatt nicht drüsenhaarig, kahl oder mit sitzenden Drüsen.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Fundner Alm/Gasteinertal am 9.8.2005
Euphrasia picta Euphrasia picta
Scheckiger Augentrost
Griffel aus der Krone herausragend, wenig gekrümmt. Blatt rundlich bis 3-eckig oder länglich. Laubblatt und Deckblatt nicht drüsenhaarig, kahl oder mit sitzenden Drüsen. Laubblatt oft kurzhaarig bis borstig. Blüte weiß oder lila, violett geadert, mit gelben Schlund. Untere Deckblätter mit 2- 4 Zähnen pro Seite. Krone 7- 10mm lang. Wuchshöhe: 5 - 20 cm.
Symbol Archivbilder . . .
DD: Euphrasia rostkoviana - Laubblätter und Deckblätter drüsenhaarig.
DD: Euphrasia minima - Griffel stark gekrümmt, aus der Krone kaum herausragend. Wuchshöhe: 1- 5(10)cm.

Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Erzwies/Gasteinertal am 7.9.2005 // Mitterastenkopf/Gasteinertal 01.09.2005
Euphrasia salisburgensis Euphrasia salisburgensis
Salzburger Augentrost
◊ Bild-Galerie
Zähne des Deckblattrandes nicht unmittelbar aufeinanderfolgend. Deckblatt mit jeweils 3 Zähnen pro Blattspreitenseite. Wuchshöhe: 5 - 20 cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Brandner Hochalm/Gasteinertal am 9.8.2005
Lathraea squammaria Lathraea squammaria ssp.tatrica
Fichten-Schuppenwurz
Bild-Galerie
Diese U-Art zapft nicht Laubbäume, sondern Fichten an (ökologische Rasse). Pflanze rosagelb, kein grün. Wurzelstock mit fleischigen weißlichen Schuppen dicht besetzt. Blütenstand hellrosa. Wuchshöhe: 10- 20 cm.
Diese Pflanze führt keine grünen Farbstoffe - Vollschmarotzer. Sie zapft die Wasserleitungsbahnen von Gehölzen (Fichten) an und gelangt so zu organischen Substanzen.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Klammstein 26.04.2003 // Maierhofen/Gasteinertal 15.04.2006
Melampyrum pratense Melampyrum pratense
Wiesen-Wachtelweizen
◊ Bild-Galerie
Blüte gelblichweiß, fast waagrecht in einseitwendigen Ähren. Krone 12- 20mm lang. Kronlippen einander genähert. Kelch etwa halb so lang wie die Kronröhre. Kelch kahl, Kelchzähne lanzettlich-pfriemlich, kürzer als die halbe Röhre, nach vorwärts gerichtet, die beiden oberen aufwärts gerichtet, nicht abgespreizt. Deckblatt am Grund abgerundet. Bodensaure Wälder, Magerrasen, Waldschläge, Hochmoore, kalkfeindlich.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Kühkar, Gasteinertal am 30.6.2006
Melampyrum sylvaticum Melampyrum sylvaticum
Wald-Wachtelweizen
◊ Bild-Galerie
Krone 6-10 mm lang, goldgelb, kurzröhrig. Kronröhre gekrümmt; Kronlippen gespreizt. Kelch fast so lang sie die Kronröhre, Kelchzähne abgespreizt. Krone meist dunkelgelb mit orangeroter Unterlippe und meist mit rostroten Saftmalen. Wuchshöhe: 7-30 cm. Stängel 2-reihig behaart. Kelch kahl, Kelchzähne dreieckig lanzettlich, etwa so lang wie die Kronröhre. Vorkommen: Frische, humusreiche, bodensaure Nadelwälder.
Siehe auch die - Fotogalerie - . . .
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Angertal 18.07.2006 // Faschingberg/Gasteinertal 19.07.2008
Pedicularis aspleniifolia Pedicularis aspleniifolia
Farnblatt-Läusekraut
Salzburger Läusekraut
Kelchzähne deutlich gekerbt. Kelch rötlich-wollig-zottig (Haare 1-2 mm lang). Blütenstand nicht wesentlich verlängert. Unterlippe der Krone kahl. Kronröhre so lang wie der Kelch. Blütentriebe endständig (einzeln pro Laubblattrosette). Blütenstand 1- 5(8)blütig. Krone bis 17 mm lang. Kronoberlippe 4-6mm lang, deutlich abgesetzt. Wuchshöhe: 5- 8cm. Zentralalpen mäßig häufig, sonst sehr selten.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Silberpfennig/Gasteinertal am 10.7.2015
Pedicularis foliosa Pedicularis foliosa
Reichblättriges Läusekraut
◊ Bild-Galerie
Krone gelblichweiß. Kronoberlippe ungeschnäbelt. Krone mit Kelch um 20 mm lang. Unterlippe nicht rot gerandet. Kronschlund offen. Deckblatt die Blüte stark überragend. Krone außen und innen hellgelb. Blatt 3- 10 cm, 2-3 x fiederschnittig. Kelch deutlich 5-zähnig. Kelchzahn lanzettlich-3eckig. Oberlippe der Krone dicht zottig. Grünerlengebüsche.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Toferer Scharte, Gasteinertal am 4.7.2006
Pedicularis palustris Pedicularis palustris
Sumpf-Läusekraut
◊ Bild-Galerie
Krone rosa. Stängelblätter gegenständig. Oberlippe der Krone mit 2 kurzen Zähnen. Hauptspross am Grund verzweigt. Seitliche Blühtriebe aufrecht abstehend. Kelch tief 2-lippig. Unterlippe der Krone so lang wie die Oberlippe, gewimpert. Wuchshöhe 20- 40(70)cm. Stark gefährdet!
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Nassfeld-Talboden, Gasteinertal am 27.7.2006
Pedicularis recutita Pedicularis recutita
Gestutztes Läusekraut
◊ Bild-Galerie
Krone bis 15 mm lang, grünlich; meist rot überlaufen. Oberlippe ohne Schnabel, abgerundet bis gestutzt. Blätter wie Deckblätter wechselständig. Kelch glockig, kahl. Wuchshöhe: 20- 60cm.
Grünerlengebüsche, Rostseggenrasen, Quellfluren, basenreiche Lehmböden. Obermontan bis subalpin.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Bockhart 28.06.2005 // Kühkar, Gasteinertal 30.6.2006
Pedicularis rostrato-spicata Pedicularis rostrato-spicata
Ähren-Läusekraut
Oberlippe meist lang geschnäbelt, ohne deutliche Zähne. Blütenstand kurz. Kelchzipfel blattartig, gekerbt. Kelch höchstens am Rand und auf den Nerven flaumig. Wuchshöhe: 20- 60cm.
DD: Pedicularis rostratocapitata - Kelchzähne der oberen Blüten deutlich gesägt bis gekerbt. Blütenstand kaum länger als breit.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Bockhart, Gasteinertal 27.7.2005 // Leidalm, Gasteinertal 28.7.2008
Pedicularis rostrato-capitata Pedicularis rostrato-capitata
Geschnäbeltes
Kopfiges Läusekraut
◊ Bild-Galerie
Blätter wechselständig. Blüte purpurrot. Oberlippe der Krone deutlich geschnäbelt. Kelchzähne der oberen Blüten deutlich gesägt bis gekerbt. Blütenstand kaum länger als breit. U-Lippe kurz und dicht gewimpert, Kelch auf den Längsnerven behaart, sonst kahl. Krone 16- 25mm lang. Wuchshöhe: 5- 20cm.
DD: Pedicularis rostratospicata - Kelchzähne ganzrandig. Blütenstand ährenförmig, viel länger als breit.
DD: Pedicularis kerneri - U-Lippe kahl. Kelch gleichmäßig flaumig behaart, selten kahl.

Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rauchkogel/Gasteinertal 28.07.2005
Rhinanthus glacialis Rhinanthus glacialis
Begrannter Klappertopf
◊ Bild-Galerie
Kronunterlippe abgespreizt, daher der Eingang in die Kronröhre offen. - Untere Zähne der Deckblätter 1-5mm lang begrannt. Deckblatt am Grund mit langen, grannenartig zugespitzen Zähnen, fast doppelt so lang wie der Kelch. Krone 15-20 mm lang, gelb. Blatt breit, lanzettlich bis linealisch, etwas zugespitzt.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Lafental 09.08.2005 // Amoseralm/Gasteinertal 31.05.2007
Tozzia alpina Tozzia alpina
Alpenrachen
◊ Bild-Galerie
Behaarte, halbparasitische hellgrüne Pflanze. Stängel 4-kantig. Blätter gegenständig, sitzend, eiförmig. Grundachse (Wurzelstock) von fleischigen Niederblättern dicht bedeckt. Blatt kahl oder schwach gewimpert, fettig glänzend. Krone goldgelb, erscheint fast radiär, Unterlippe purpurn punktiert. Wuchshöhe: 10 - 50 cm.
Lehmzeiger, kalkliebend. Parasitiert gerne auf Pestwurz, Alpendost und Ampfer - bis 2250 m Seehöhe. Nach der Keimung lebt die Pflanze etwa 2 Jahre unterirdisch als blattgrünloser Parasit auf den Wurzeln der Wirtspflanze, ehe sich die oberirdischen Sprosse entwickeln.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Heinreichalm/Gasteinertal 26.05.2007
Veronicaceae (Plantaginaceae)
Molekularphylogenetische Daten waren Anlass zur Abspaltung der Ehrenpreisgewächse aus der Familie der Braunwurzgewächse. Diese wurden als Plantaginaceae (=Veronicaceae) neu geordnet. Für die Flora des Gasteinertales relevant sind dabei lediglich die Gattungen Linaria, Digitalis, Veronica und Cymbalaria. Die Gattung Plantago wird hier noch auf einer eigenen Seite - Wegerichgewächse - geführt.
Cymbalaria muralis Cymbalaria muralis
Mauer-Zimbelkraut
◊ Bild-Galerie
Pflanze niederliegend bis kriechend, verzweigt, Polster bildend. Laubblatt unterseits oft purpurn. In jedem Kapselfach bleibt am Grund 1 (2) Same verwachsen. Die Frucht wächst lichtabgewandt gegen die Unterlage, um dort (in Mauerritzen) die Samen abzulegen.
- Pflanzengesellschaften: siehe auch - Cymbalarietum muralis - . . .
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Bad Gastein 25.06.2007 // Ingelsberg, Gasteinertal 29.05.2006
Digitalis grandiflora Digitalis grandiflora
Großblütiger Fingerhut
◊ Bild-Galerie
Krone hellgelb, glockig-bauchig, 30- 40mm lang, innen braun getigert. Oberlippe stumpf, mehr oder weniger ganzrandig. Stängel und Blattunterseite rauhaarig. Wuchshöhe: 40- 100cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Präaualm/Gasteinertal am 22.07.2001
Digitalis purpurea Digitalis purpurea
Roter Fingerhut
Purpur-Fingerhut
Unterlippe der Krone viel kürzer als die Kronröhre. Blütenstand einseitswendig. Krone purpurrot. Stängel und Laubblattunterseite graufilzig. Laubblatt eilanzettlich, gekerbt bis gesägt, bucklig-runzelig. Krone 4-6 cm lang, innen hell gefleckt. Wuchshöhe: 60- 150cm. Frische, bodensaure Waldschläge; Nitrifizierungszeiger; montan.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Reichebenwald, Bad Gastein am 13.08.2013
Linaria alpina Linaria alpina
Alpenleinkraut
◊ Bild-Galerie
Stängel niederliegend bis aufsteigend. Fast alle Blätter zu vieren quirlig, lanzettlich bis verkehrt eiförmig-lanzettlich. Krone blauviolett, meist mit orangegelbem Unterlippenwulst, Kronsporn 8- 10 mm lang. Pflanze kahl oder Traube drüsig-flaumig. Traube 3 - 10-blütig. Blütenstiel 2-5 mm lang. Schlund der Krone völlig geschlossen. Laubblatt 5- 15 mm lang, fleischig. Fächer der reifen Frucht meist gleich groß. Basenreiche Felsschuttfluren.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Kalkbretterkopf/Gasteinertal am 20.7.2005
Linaria vulgaris Linaria vulgaris
Gewöhnliches Leinkraut
Echtes Leinkraut
Frauenflachs
◊ Bild-Galerie
Laubblatt linealisch bis schmal lanzettlich, an der Basis schmäler. Kelchblatt kürzer als die Frucht. Traubenachse und Blütenstiel drüsig. Blüte gelb, mit Sporn 30 mm (Sporn 11 mm lang). Kelchzipfel verkehrt-lanzettlich. Frucht elliptisch. Traube dicht, 20- 50blütig, unverzweigt. Wuchshöhe: 20- 50cm.
Äcker, Bahnschotter, Rohbodenpionier, Tiefwurzler. Volksarznei (Leinkrautsalbe) und Zauberpflanze.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Dorfgastein, Gasteinertal 06.10.2008
Veronica alpina Veronica alpina
Alpen-Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Grundblätter nicht rosettig. Blatt eilanzettlich bis 2,5 cm, gegenständig. Blütenstand ist eine dichte Traube (5 - 15 Blüten), drüsenlos behaart. Krone blaulila. Griffel 1,5 - 2 mm lang. Wuchshöhe maximal 20 cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rastötzenalm/Gasteinertal am 30.8.2005
Blattloser Ehrenpreis Veronica anagallis-
aquatica

Ufer-Ehrenpreis
Laubblatt mindestens 3 x so lang wie breit, meist länger als 3 cm, länglich bis lanzettlich, die mittleren und oberen sitzend und mehr oder weniger stängelumfassend. Das Kelchblatt ist eilanzettlich, an der unteren Hälfte am breitesten. Fruchtstiele aufrecht-abstehend und spitzenwärts deutlich aufwärts gekrümmt (Frucht daher aufrecht). Krone bläulich oder lila. Stängel oft dick und hohl. Die grundständigen Blätter oft kurz gestielt.
Vorkommen: Gräben, Bäche, Ufer (besonders an langsam fließenden Gewässern).
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Lafenthaler - Bad Hofgastein am 07.09.2002
Blattloser Ehrenpreis Veronica aphylla
Blattloser Ehrenpreis
Nacktstiel-Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Blüte in lang gestielter, 2-5blütiger, scheinbar endständiger Traube. Laubblätter meist in grundständiger Rosette. Laubblattstiel 0-3 mm lang, Laubblattspreite 8-15 mm lang. Frucht länger als breit. Krone lila. Wuchshöhe 3-8 cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Schmalzscharte/Gasteinertal am 25.07.2005
Veronica arvensis Veronica arvensis
Feld-Ehrenpreis
Blühtriebe mit endständigen Blütenstand. Blüten in den Achseln von sitzenden Hochblättern (Deckblätter sind Hochblätter). Blütenstand unterscheidet sich gut vom Laubblattbereich (die untersten Deckblätter allerdings oft vergrößert). Laubblätter und Deckblätter ungeteilt. Ohne niederliegende oder kriechende Bodentriebe. Blüte halb so lang wie der Kelch. Laubblattspreite breit-eiförmig, höchstens 2,5 x so lang wie breit, am Grund breit abgestutzt, gekerbt bis kerbsägig. Krone himmelblau. Griffel 0,4 - 0,8 mm lang. Pflanze mit drüsenlosen Haaren (Traube zusätzlich drüsenhaarig). Krone 2-4 mm im Durchmesser, nur vormittags geöffnet. Frucht drüsig gewimpert, sonst kahl. Wuchshöhe: 3- 30cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Wieden, Gasteinertal 24.5.2008
Veronica beccabunga Veronica beccabunga
Bachbunge
Bach-Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Blätter alle kurz gestielt, breit elliptisch bis fast kreisrund, stumpf, unregelmäßig gekerbt, gesägt, fleischig. Grund der Laublattspreite meist abgestutzt oder kurz keilig, dadurch deutlich vom Stiel abgesetzt. Die Laubblattspreite ist mindestens 2 x so lang wie breit. Blatt meist etwas glänzend. Stängel dicklich-fleischig, oft bräunlich-purpurn. Kelchblatt immer unzerteilt. Krone himmelblau.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Amoseralm 31.05.2007 // Rastötzenalm/Gasteinertal 25.07.2005
Veronica bellidioides Veronica bellidioides
Gänseblümchen-Ehrenpeis
◊ Bild-Galerie
Grundblätter rosettig, viel größer als die weit voneinander entfernten, verkehrt eiförmigen Stängelblätter. Blütenstand drüsig-zottig. Krone dunkelblau, 4- 10mm breit. Kapsel ausgerandet, Griffel kürzer als die halbe Kapsel.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Bockhartscharte 15.07.2005 // Frauenkogel, Gasteinertal am 15.7.2006
Veronica chamaedrys Veronica chamaedrys ssp. chamaedrys
Gamander-Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Trauben alle seitständig in den Achsen von gegenständigen Blättern. Krone 4-zipfelig. Stängel mit 2 Längsreihen von Haaren (Traubenstiele ringsum behaart). Blatt eiförmig sitzend oder kurz gestielt, gekerbt. Kapsel kürzer als die Krone. Krone blau, selten rosa, dunkler geadert.
Subspecies: Laubblatt tiefgrün, meist nicht glänzend. Stängel oberhalb der Blütenstände höchstens 2 mm lang gestielt, ihre Spreite höchstens 2 x so lang wie breit, jederseits mit meist weniger als 11 Zähnen. Haare der Kelchblätter meist drüsig, wenn drüsenlos, dann länger als 0,7mm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hauserbauer/Dorfgastein 15.05.2006
Veronica fruticans Veronica fruticans
Felsen-Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Blütenstiel und Kelch nur mit drüsenlosen Haaren besetzt. Traube 1 - 8-blütig; das unterste Deckblatt ist gegenständig. Krone tief azurblau mit purpurnen Schlundring. Stängel am Grund holzig, verzweigt aufsteigend. Blätter gegenständig, 1 - 2 cm lang, verkehrt lanzettlich bis eiförmig. Die reife Kapsel überragt den Kelch deutlich.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Thronegg 05.07.2006 // Kalkbretter 20.07.2005 // Urkübl/Gasteinertal 18.7.2004
Veronica hederifolia Veronica hederifolia ssp. hederifolia
Efeu-Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Blühtriebe mit einem endständigen Blütenstand. Blüten einzeln in den Achseln von Laubblättern. Alle, auch die Deckblätter gestielt. Pflanze mit drüsenlosen Haaren. Kelchblatt 3eckig-herzförmig, kurz gestielt, auffällig lang gewimpert. Kelchblatt auf der Fläche der Unterseite kahl. Fruchtstiel 3-4 x länger als das Kelchblatt. Krone blasspurpurlila mit undeutlichem weißen Zentrum, 4-5 mm im Durchmesser. Deckblatt schwach 5-lappig, hellgrün. Wuchshöhe: 2 - 10 cm, liegend bis 40 cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hauserbauer, Dorfgastein am 15.05.2006
Veronica officinalis Veronica officinalis
Wald-Ehrenpreis
Echter Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Blüte rosa bis blasslila, dunkler geadert. Stängel kriechend, nur die Stängelblätter aufrecht.
Blatt 1- 5cm lang und bis 2,5cm breit, elliptisch, in den kurzen Stiel verschmälert, fein kerbsägig, stumpf.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Prossau am 27.6.2006 // Rastötzenweg, Gasteinertal am 22.06.2001
Veronica persica Veronica persica
Persischer Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Blühtrieb endständig, darunter seitenständige Trauben. Deckblatt gestielt, ähnlich dem Laubblatt; dieses aber immer gegenständig. Griffel länger als 1,7 mm, Fruchtstiele meist länger als 15 mm. Krone 8- 14 mm im Durchmesser, den Kelch weit überragend. Ausrandung der Frucht (Kapselbucht) weit, stumpfwinkelig. Frucht 6-9 mm breit, die Hälften asymmetrisch, oben stärker gekrümmt als gegen den Grund zu. Laubblatt und Deckblatt rundlich bis breit eiförmig, kerbsägig, mit je 3-6 Zähnen je Seite. Rand nicht oder kaum umgerollt. Behaarung unterseits nur wenig dichter als oberseits. Stängel kräftig, liegend bis aufsteigend, nicht wurzelnd. Relativ große Blüten (bis 1 cm im Durchmesser). Blütenstiel bis 2 x so lang wie sein Deckblatt. Krone himmelblau. Kapsel stumpfwinkelig ausgerandet. Blüht das ganze Jahr. Seit Anfang des 19.Jhs. nachweisbar.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Hauserbauer, Dorfgastein am 15.05.2006
Veronica serpyllifolia Veronica serpyllifolia
Quendel-Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Stängel am Grund kriechend. Kronblätter weißlich bis violett-blau, Sprossachse verholzt, nichtblühende Triebe vorhanden. Blütenstiel nicht länger als der Kelch.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Paarseenweg 18.06.2001 // Hauserbauer, Dorfgastein 15.05.2006 // Amoseralm, Gasteinertal 8.05.2006
Veronica urticifolia Veronica urticifolia
Nesselblättrige Ehrenpreis
◊ Bild-Galerie
Stängel aufrecht, allseits behaart. Blatt eiförmig, gekerbt, mit breiten Grund sitzend, 3- 10cm lang und 2- 5cm breit. Krone blassrosa oder weiß. Kapsel fast kreisrund, leicht eingebuchtet! Fruchtstiele mindestens 2 x so lang wie ihre Deckblätter, an der Spitze deutlich aufwärts gekrümmt. Frucht 2 x so lang wie der Kelch, stark ausgerandet. Wuchshöhe: 30- 60cm.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Rastötzenweg 01.07.2001/09.07.2006 // Lafental, Gasteinertal 19.7.2006
Siehe auch die Seiten:
- Systematik - Flora Gasteins - Pflanzenfamilien
- Pflanzenbilder - Bildergalerie - Übersicht

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hauptseite
Pflanzen Gasteins : Index - Pflanzen, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Pflanzen-Index Ökologie Geologie Gasteinbilder

Flora/Gasteinertal: Scrophulariaceae - Braunwurzgewächse, Rachenblütler
© 9.7.2011 by Anton Ernst Lafenthaler
p-scrophu