Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Pflanzen im Gasteinertal, Archiv
P2sol - Flora/Gasteinertal: Solanaceae - Artenzahl: 2
Pflanzen, Index Pflanzen - Index
Genus

Solanaceae

Nachtschattengewächse

Hauptverbreitungsgebiet der Nachtschattengewächse sind eigentlich Tropen und Subtropen! Aber auch bei uns gibt es viele Arten, wobei auch Nutzpflanzen nicht selten sind (Tomate, Kartoffel etc.).

Morphologie

Blatt - Blattstellung wechselständig, ohne Nebenblätter. Leitbündel bikollateral.
Blüte zwittrig, meist radiär, 5-zählig mit noch 5 Staubblättern in - zymösen Blütenständen - Kronblatt verwachsen, in der Knospe gefaltet.
Fruchtknoten oberständig, 2-fächrig oder selten durch falsche Scheidewände mehrfächrig. Griffel mit 2-lappiger Narbe. Meist viele Samenanlagen im Ovar. Besonderes Kennzeichen sind die beiden verwachsenen, schräg zur Medianen gestellten Karpelle. Daraus entwickelt sich eine vielsamige - Kapsel - oder - Beere.

Chemie: Vorkommen von Alkaloiden aus der Ornithin-Reihe, insbesondere Tropan-Alkaloide. Calciumoxalat findet man häufig als Kristall-Sand. Keine ätherischen Öle, keine Iridoide.

Arten der in Gastein vorkommenden Nachtschattengewächse alphabetisch nach dem lateinischen Namen geordnet . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

ARCHIV - Beschreibung einzelner Arten
Solanum dulcamara Physalis peruviana
Kapstachelbeere
Peruanische Blasenkirsche
Ananaskirsche
◊ Bild-Galerie
Frucht besteht aus 2 Fruchtblättern mit vielen kleinen Samen. Sie wird von einem hellbraunen, eingetrockneten aufgeblasenen Kelch umschlossen. Die blassgelben Blüten stehen einzeln, blattachselständig. Die Beeren werden roh gegessen oder gekocht zu Marmelade verarbeitet. Selten und unbeständig auf Mülldeponien. Ursprung: Südamerika. Wurde im 19.Jh. am Kap der guten Hoffnung eingeführt.
Symbol Archivbilder . . .
Bildnachweis © Anton Ernst Lafenthaler - Unterberg, Gasteinertal 6.10.2007
Solanum dulcamara Solanum dulcamara
Bittersüßer Nachtschatten
◊ Bild-Galerie
Halbstrauch kletternd. Krone violett, Frucht eiförmig, scharlachrot. Laubblatt gestielt, Spreite einfach oder am Grund mit 1-2 Fiederlappen, eiförmig bis breit-lanzettlich, spitz bis zugespitzt. Blütenstand 10- 25-blütig. Kronzipfel später zurückgebogen.
Symbol Archivbilder . . .
Bildnachweis © Anton Ernst Lafenthaler - Bad Gastein 24.6.2007 // Riedlalm, Gasteinertal 25.8.2007
Siehe auch die Seiten:
- Systematik - Flora Gasteins - Pflanzenfamilien
- Pflanzenbilder - Bildergalerie - Übersicht

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hauptseite
Pflanzen Gasteins : Index - Pflanzen, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Pflanzen-Index Ökologie Geologie Gasteinbilder

Flora/Gasteinertal: Solanaceae - Nachtschattengewächse
© 29.9.2002 by Anton Ernst Lafenthaler
p-solana