Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Moospflanzen im Gasteinertal, Archiv
P6eub - Flora/Gasteinertal: Eubryales, Bartramiaceae, Bryaceae, Mniaceae - Artenzahl: 7
Pflanzen, Index Pflanzen - Index
Genus

Eubryales

Diese Ordnung beinhaltet meist akrokarp wachsende Moose. Kapsel des Sporogons meist geneigt oder hängend. Äußere und innere Zahnreihe des Peristoms alternierend. Innere Zahnreihe hoch entwickelt.
Neuerdings werden die Eubryales als Bryales geführt. Es gibt hier Übergänge von der akrokarpen zur pleurokarpen Wuchsform, sowie zwischen parenchymatischen und prosenchymatischem Blattzellennetz.
In diese Ordnung werden folgende Familien gestellt: Bryaceae - Mniaceae - Aulacomniaceae und die - Bartramiaceae - . . .

Arten der in Gastein vorkommenden Eubryales bzw. Bryales alphabetisch nach dem lateinischen Namen geordnet . . .
- Klicken Sie auf die Bilder bzw. die Links zur Bildbetrachtung -

Pfeil

Bartramiaceae
Aufrechte bis niederliegende Moose, wenig verzweigt. Blätter meist schmal, oft pfriemenförmig, mit differenzierter, dem Stängel anliegender Blattscheide. Blattzellen gestreckt, meist papillös oder mamillös. Kapsel meist geneigt, aus langem Hals länglich, keulenförmig oder kugelig, gefurcht.
Philonotis calcarea Philonotis calcarea Familie: Bartramiaceae - Pflanze bis 20 cm hoch, bläulich-grün, in dichten Polstern. Blätter mit eiförmigen Grunde, lang und schmal zugespitzt, mit eingerollten Rand, deutlich sichelförmig und einseitswendig. Blattnerv gelblich bis grünlich, kräftig, als Spitze austretend.
Auf feuchten Böden, Sümpfen und Quellen.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Erzwies/Gasteinertal am 23.7.2002
Philonotis seriata Philonotis seriata Familie: Bartramiaceae - Die Blätter regelmäßig in steif verlaufenden Reihen angeordnet. Blätter sichelförmig in deutlichen Längsreihen. Polster bis 10 cm hoch.
Auf feuchten Böden, Sümpfen und Quellen.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Erzwies/Gasteinertal am 23.7.2002
Bryaceae
Die Familie der Birnmoose beinhalten polsterbildende, akrokarp wachsende Moose. Die männliche Gametangienstände sind knospenförmig mit fadenförmigen Paraphysen. Die Kapsel des Sporogons ist meist geneigt oder hängend.
Bryum spec. Bryum spec.
Birnmoos
Bryum blindii ?
Seta direkt aus der Erde entspringend, rot, 1 cm lang. Kapsel hellgrün, birnenförmig, 4 mm lang und bis 1 mm breit, Deckel abgesetzt, kappenförmig mit kurzer Spitze. Blatt kleiner 1,5 mm, bauchig-eiförmig mit starker Rippe von der Basis bis zur Spitze, diese eher kurz. Blattrand nicht umgerollt. Blattzellen rautenförmig, alle mit Chlorophyll. Die Blattbasis leicht gerötet. Die Blätter rosettig gehäuft; Rosetten kleiner 2 mm hoch. Biotop: mit wenig Erde auf Silikatfels!
DD: Bestimmung unsicher !
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Böckfeldalm/Gasteinertal 3.5.2005
Mniaceae
Mnium affine Mnium affine
Verwandtes Sternmoos
Fam.: Mniaceae - Ein Teil der Pflänzchen frischgrün - bildet ausgedehnte Rasen. Die fruchtbaren Stämmchen sind aufrecht, 2-3 cm hoch, allseitig beblättert. Die unfruchtbaren Stämmchen niederliegend, kriechend, 5-8 cm lang, zweizeilig beblättert, unterseits rostrot wurzelfilzig. Blätter eiförmig mit deutlicher Mittelrippe. Blätter wenig herablaufend, mit vorwiegend rhombischen Zellen und mehrzelligen Zähnen (Mikroskop!). Zwittrig. Kapseldeckel stumpf. Kapselstiel etwas bogig gekrümmt, 1 bis 5 aus der Spitze des Stängels herauswachsend. Kapsel waagrecht bis hängend, länglich. Sporenreife im Frühling. Feucht bis nasser Waldboden. Flachland bis Hochgebirge bis etwa 2000 m.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Windischkrätz//Gasteinertal am 10.4.2005
Mnium undulatum Mnium undulatum
Welliges Sternmoos
Fam.: Mniaceae - Blätter am Rand gezähnt und gesäumt, querwellig. Rippe in der Spitze endend. Blattzellen rundlich bis vieleckig. Fertile Sprosse bäumchenförmig, mit auf der Spitze gehäuften Blättern. Sterile Sprosse unverzweigt und wedelartig nach abwärts gebogen. Blätter nach oben etwas größer werdend. Kapselstiel 2-4 cm lang, oben hackig gekrümmt, mehrere aus der Spitze des Stängels entspringend (2 - 10). Kapsel waagrecht bis hängend, walzlich, grünlich bis braun. Kapseldeckel nahezu halbkugelig mit kurzen Spitzchen. Waldboden - bis gegen 2000 m. Sporenreife Frühling bis Sommer.
Symbol Archivbilder . . .
Foto: © Anton Ernst Lafenthaler - Luggau/Gasteinertal am 24.8.2002
Siehe auch die Seiten:
- Systematik - Flora Gasteins - Pflanzenfamilien
- Pflanzenbilder - Bildergalerie - Übersicht

SymbolSymbolSymbol

Die Artbestimmung und deren Beschreibung ist ohne Gewähr.
Fehlbestimmungen können nicht ausgeschlossen werden.

Hauptseite
Pflanzen Gasteins : Index - Pflanzen, Gasteinertal Home Inhaltsverzeichnis Naturbilder, Gasteinertal - Naturbilder : Themenwahl

Home Stichwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Pflanzen-Index Ökologie Geologie Gasteinbilder

Flora/Gasteinertal: Eubryales - Bartramiaceae, Bryaceae, Mniaceae
© 12.12.2004 by Anton Ernst Lafenthaler
py-eubry