Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG0/2 - Biotope/Gasteinertal: Bad Hofgastein/Wieden - Moore und Moorwälder
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Wieden . Breitenberg

Nieder- und Übergangsmoor, mesohemerob

Niedermoor, Brandeben Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Breitenberg, Gasteinertal 5.7.2009

» Niedermoor NW Schröckhütte «

Im Gebiet seltener Biotoptyp - unbedingt förderungswürdig !

Seehöhe: 1180 - 1210m. Niedermoor-Magerwiesenbestand ca. 200 NW Schröckhütte, etwa 100m S Feichteralm gelegen. Grenzt im N und O an Weidefläche, sonst an Ertragswald. Wegen der wechselnden Exposition und Morphologie des Geländes (Konkav- und Konvexhang) sind Niedermoor- und Magerwiesenbereiche hier eng verzahnt.
Kennzeichen: In den basischen Niedermoorflecken dominieren Davall-Segge, Sumpf-Schachtelhalm und Pfeifengras, dazu treten abwechselnd Breittblättriges, seltener Schmalblättriges Wollgras und Simsenlilie. Dazwischen finden sich neben verschiedenen Seggenarten lokal Orchideenarten. In die Magerwiesenflecken dringt Pfeifengras ein, dazu finden sich hier zahlreiche Süßgräser, Flockenblumen- und Klappertopf-Arten. In lokal sauren Bereichen wachsen Silberdistel, Besenheide u.ä. Besonders artenreiches Biotop, im Gebiet seltener Biotoptyp. In jedem Fall förderungswürdig. Rote-Liste-Arten: Weiße Sumpfwurz (RL: 3), Eigentliches Fleischrotes Knabenkraut (RL: 3), Mehl-Schlüsselblume (RL: 5), Sumpf-Kreuzblume (RL: 5), Brand-Orchis (RL: 5), Mücken-Händelwurz (RL: 5), Schmalblättriges Wollgras (RL: 5).
Biotoptyp (Sbg. 1994) - Nieder- und Übergangsmoor, mesohemerob - 1.4.3.2.0
Katastralgemeinde : Wieden - Bad Hofgastein
Biotop/Region : Brandeben • Biberalm
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Hofgastein/Breitenberg
Nieder- und Übergangsmoore - Niedermoorrest 10/0275
© by Anton Ernst Lafenthaler
r0-275n1