Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG1/2 - Biotope/Gasteinertal: Bad Gastein - Nadelwälder
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Bad Gastein

Subalpiner Lärchen-Zirben-Fichtenwald mit rostroter Alpenrose

Zirbenwald Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Palfner Wald, Bad Gastein 26.9.2009

» Zirbenwald 3 im Palfner Wald «
Seehöhe: 1.780 - 1.940m. Das Biotop befindet sich 600m SW der Bergstation der Graukogelbahn auf einem sehr reliefierten Oberhang und wird von Skipisten, Wirtschaftswald und Alpenrosenheiden umgeben.
Kennzeichen: Es stellt einen Lärchen-Zirbenwald über Silikatgestein dar, der im artenarmen Unterwuchs viel Rostrote Alpenrose aufweist. Während in den höher gelegenen Bereichen Lärche und Zirbe allein vorkommen, gesellt sich die Fichte in den tiefer gelegenen Biotopteilen hinzu. Die Zirbe ist mit sehr eindrucksvollen, z. T. durch Blitz und Wind geformten Einzelbäumen vertreten. Der Schlussgrad des Waldes ist je nach Seehöhe unterschiedlich (räumdig im Bereich der Waldgrenze, licht bis locker an der Grenze zum Wirtschaftswald); nahezu alle Altersklassen sind im Biotop vertreten, Baum- und Altholz herrschen aber vor. Kleine Tümpeln von wenigen Quadratmetern Größe wurden wie Fragmente subalpiner Fichtenwälder, Alpenrosenheiden und Latschen subsumiert. Lokal befinden sich Totholz (stehend und liegend) und große Felsblöcke im Biotop. Eine forstliche Nutzung des Waldes dürfte nur extensiv erfolgen. Das Biotop liegt am Rande eines Wintersportgebietes. Die Fläche ist ein wichtiges Habitat für Raufußhühner.
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Subalpiner Lärchen-Zirben-Fichtenwald mit rostroter Alpenrose - 2.2.2.4.1
Katastralgemeinde : Bad Gastein
Biotop/Region : Palfner Wald • Palfner Heimalm
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Gastein/Palfner Wald
Kiefernwälder, Zirbenwälder und Lärchenbestände - Zirbenwald 01/0150
© 1.10.2009 by Anton Ernst Lafenthaler
r1-150w1