Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG1/2 - Biotope/Gasteinertal: Bad Gastein - Mager- und Trockenstandorte
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Bad Gastein

Artenreiche - wechselfeuchte - Magerstandorte

Magerwiese, Rudolfshöhe in Bad Gastein Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Bad Gastein, Juni 2019

» Magerwiese 1 bei der Rudolfshöhe «
Region: Seehöhe: 1.090 - 1.140m. Das Biotop befindet sich unmittelbar N vom Gasthof Rudolfshöhe und ist von Wirtschaftwald, Wohnbauland und einer Verkehrsfläche umgeben.
Kennzeichen: Es stellt eine artenreiche, hochwertige Magerwiese dar, die von Säurezeigern dominiert wird. Zum Erhebungszeitpunkt wurde das Biotop gemäht vorgefunden, weshalb die Artenliste ev. unvollständig ist. Stellenweise dominiert das Borstgras (Borstgrasrasen subsum.), lokal auch das Herzynische Labkraut; an den Waldrändern treten Zwergsträucher und diverse Gräser stärker hervor. Das Relief der Fläche ist sehr unterschiedlich. So ist der Westteil stark nach W geneigt und liegt z. T. brach. Der Zentralteil hingegen ist eben, relativ nährstoffreich und wird vermutlich 1-2mal im Jahr gemäht; hier befindet sich zudem ein Holzstadel, ein weiterer befindet sich im Westteil bei einer Waldzunge. Ein Fahrweg durchquert das Biotop in der Mitte, an der Wegböschung wurden Gehölze (v. a. Fichten) gepflanzt. Als floristische Besonderheiten kommen vor: Heide-Nelke (RL: 2), Knäuel-Glockenblume (RL: 3), Wald-Rispengras (RL: 4), Herzynisches Labkraut (RL: 4).
Barbeitung: O. Stöhr, Biotoptypenkatalog Sbg. 2003
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Artenreiche - wechselfeuchte - Magerstandorte - 4.1.2.0.0
Katastralgemeinde : Bad Gastein
Biotop/Region : Bad Gastein • Palfner Heimalm
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Gastein/Bad Gastein
Artenreiche - wechselfeuchte - Magerstandorte - Magerwiese 01/0160
© by Anton Ernst Lafenthaler
r1-160w1