Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG3/2a - Biotope/Gasteinertal: Böckstein/Anlauftal - Zoologisch definierte Biotoptypen
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Böckstein . Anlauftal

Horst- und Schlafwand (auch potentiell)

Gamsstubenwand Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Anlauftal, Böckstein 2009

» Gamsstubenwand «
Seehöhe: 1.280 - 1.570m. Anlauftal, SO oberhalb vom Bahnhof Böckstein.
Kennzeichen: Etwa 70 bis 80m hohe Felswände, durchgehende kompakte Wandbereiche etwa bis 40m hoch. Im Mittelteil relativ brüchig, im oberen Teil eher kompakt und zum Teil überhängend. Dazwischen ein Felsabsatz, welcher von Bäumen (Fichten, Lärchen, Hänge-Birken etc.) bewachsen ist. Auf nicht allzu steilen Felsplatten häufiges Vorkommen von Grün-Erlen. Die Wand ist als Horstwand geeignet. Stehendes Totholz kommt vor. Es kommen keine spezifischen Felsspaltenpflanzen vor. Die Felsen setzen sich zum Teil im angrenzenden Waldgelände fort. Gehölze: Latsche, Vogelbeerbaum, Lärche, Hänge-Birke, Grau-Erle, Berberitze, Grün-Erle, Rostrote Alpenrose.
Bearbeitet von Thomas Anzböck, Projektteam Biotopkartierung (Juni 2000)
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Horst- und Schlafwand (auch potentiell) - 5.3.1.1.0
Katastralgemeinde : Böckstein
Biotope/Region : Böckstein • Stuhlwald
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Böckstein/Anlauftal
Felswände - Horst- und Schlafwand 03/0138
© 21.9.2009 by Anton Ernst Lafenthaler
r3-138f1