Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG3/2a - Biotope/Gasteinertal: Böckstein/Anlauftal - Fließgewässer
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Böckstein . Anlauftal

Mittelgebirgsbach der Zustandsklasse 2

Anlaufbach-Mittellauf Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Anlauftal, Böckstein 5.10.2009

» Anlaufbach-Mittellauf «
Seehöhe: 1.185 - 1.325m. Das Biotop befindet sich im Talboden des mittleren Anlauftales. Es handelt sich um den Mittellauf des Anlaufbaches, eines über die ganze Abschnittsstrecke natürlichen Mittelgebirgsbaches. Der Abschnitt beginnt bei einer großen Geschiebesperre, die sich ca. 110m SO der Kote 1318 (Brücke des Fahrweges über den Anlaufbach) befindet.
Kennzeichen: Der Bach fließt, nachdem er nach rund 70m Fließstrecke ein weiteres Querwerk überwunden hat, unter zunächst mäßig steilem, dann geringerem Gefälle durch Wirtschaftswald bzw. lawinenbeeinflussten Vorwaldbeständen, bis das Abschnittsende bei der Einmündung des Hörkarbaches bei rund 1185m Seehöhe erreicht wird. Der Fließverlauf ist gestreckt und wie Gewässersohle und Ufer natürlich. Die Sohle wird hauptsächlich von Felsblöcken gebildet, Sand und Kies treten vereinzelt auf. Die mittlere Bachbettbreite beträgt ca. 7m. Die Sohlrauhigkeit ist groß, der Wasserkörper gut strukturiert. Getreibsel (Äste, Baumstämme) findet sich nicht selten am Ufer. Uferunterspülungen kommen punktuell vor. Kleine Anlandungen (Schotter- und Kiesfluren), die zahlreiche heruntergeschwemmte subalpin-alpine Pflanzenarten beherbergen, wurden wie kleine Grauerlenbestände, die z. T. am Ufer oder als Inseln im Gewässerbett vorkommen, subsumiert. Die Fließgeschwindigkeit ist hoch, das Wasser klar und sehr sauerstoffreich. Fische (Forellen, Saiblinge) konnten gesichtet werden.
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Mittelgebirgsbach der Zustandsklasse 2 - 1.2.2.2.2
Katastralgemeinde : Böckstein
Biotope/Region : Anlauftal • Radeckalm
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Böckstein/Anlauftal
Bäche - Mittelgebirgsbach 03/0488
© 21.10.2009 by Anton Ernst Lafenthaler
r3-488b1