Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG8/2 - Biotope/Gasteinertal: Bad Gastein/Remsach - Waldränder und Vorwaldgesellschaften
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Remsach . Kötschachtal

Freifläche nach Naturkatastrophe

Lawinar, Kötschachtal Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Kötschachtal, Bad Gastein 9.9.2020

» Lawinar unterhalb der Schedrinn «
Region: Seehöhe: 1.120 - 1.280m. Das Biotop befindet sich gegenüber vom Reedgraben am Unterhang des Heidentempels und reicht vom Fahrweg im Kötschachtal bis zum Beginn der Schedrinn hinauf. Ein Forsthaus und ein unversiegelter Weg liegen in der Westhälfte des Biotops. Eine Schuttrinne reicht noch in den NO-Teil des Biotops herein.
Kennzeichen: Der Boden ist sehr blockreich, zuweilen auch nur steinig. Dennoch ist überwiegend dichter Bewuchs einer hochdeckenden, zuweilen hochwüchsigen und nitrophilen Krautschicht vorhanden. Die Strauchschicht tritt inselartig auf. Alte Bäume fehlen fast völlig, Säbelwuchs ist bei den vorkommenden Gehölzen mehrfach zu beobachten. Junge Sukzessionswaldinseln (Grauerlen) treten v.a. im NO-Teil des Biotops auf. Das Biotop ist artenreich, blütenreich (Insekten) und farnreich. U. a. kommt ein großer Bestand des seltenen Walisischen Spreuschuppigen Wurmfarnes vor. Ein Hang-Grauerlenwald wird subsummiert.
- Quelle: Biotopkartierung Land Salzburg, Juni 2003
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Freifläche nach Naturkatastrophe - 2.4.1.2.1
Katastralgemeinde : Remsach - Bad Gastein
Biotope/Region : Alpenhaus • Hintere Prossau
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Gastein/Remsach - Kötschachtal
Vorwaldgesellschaften - Lawinar 08/0015
© 2020 Anton Ernst Lafenthaler
r8-015l5