Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG9/3 - Biotope/Gasteinertal: Bad Hofgastein/Angertal - Alpine Rasen
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Angertal . Kalkbretterkopf

Sonstige alpine Rasen auf Silikat-/Mischgestein

Alpine Rasen Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Bad Hofgastein, Kalkbretterkopf 16.7.2011

» Rasen NO-Hang Kalkbretterkopf «
Region: Seehöhe: 2.110 - 2.250m. NO-Hang Kalkbretterkopf.
Kennzeichen: Die alpinen Rasen in Mittelhangsituation stehen am Oberhang in Kontakt mit Silikatfelsspaltengesellschaften und aufgelösten Rasenbändern. An den unteren östlichen Biotoprändern ergeben sich Übergänge zu den Weiden der Gadauner Hochalm. Die Grenze zu diesen wird anhand der steileren Neigung der Fläche mit deutlich abnehmendem Beweidungsdruck gezogen. Die starke Verzahnung der beiden Biotoptypen ist dabei kartographisch schwer auflösbar. Verinselt finden sich hier Geilstellen die von Rasenschmiele und Hochstauden angezeigt werden. Die eigentliche Pflanzenartengarnitur der Biotopfläche lässt jedoch deutlich den Einfluss der alpinen Silikat-Schuttfluren und Rasengemeinschaften erkennen. Die räumlich wiederkehrenden Schuttsituationen (subsummierter Biotoptyp) sind weitgehend geschlossen. Die Nachfuhr an Schuttmaterial ist dabei gering. Zwergstrauchheiden mit Rostroter Alpenrose sind fragmentarisch ausgebildet. Anstelle dieser finden sich jedoch weniger an Schneebedeckung gebunde Zwergstrauchgemeinschaften (Krähenbeere, Alpenheide, subsummierter Biotoptyp). Windgefegte Hangsituation werden weiters durch kleine Bestände des Mäuseschwanz-Nacktriedes belegt. An absonnigen Situationen mit längerer Schneeverweildauer sind vermehrt die Arten der Schneeböden, feuchten alpinen Schutt- und Polstergemeinschaften, sowie Weidenspaliere zu finden (subsummierte Biotoptypen). Die Durchdringungsbereiche verschiedener Pflanzengemeinschaften ist sehr ausgepägt, was durch die Vegetionsaufnahme dokumentiert werden soll. Derartige Verhältnisse bei denen die verschiedensten Arten mit ihren teils divergierenden ökologischen Ansprüchen zusammentreffen sind in der Biotopfläche regelmäßig vorzufinden. Die kalkreichen Phylite ermöglichen dabei das Zusammentreffen von Basen- und Säurezeiger. Als floristsiche Besonderheiten sind die Alpen-Bärentraube und ein Bestand des Bastards von Rostroter und Behaarter Alpenrose (Rhododenron x intermedium) hervorzuheben.
Bearbeitet von R. Kaiser (August 2003)
Biotoptyp (Sbg. 1994) - Sonstige alpine Rasen auf Silikat-/Mischgestein - 3.5.3.6
Katastralgemeinde : Vorderschneeberg - Bad Hofgastein
Biotope/Region : Kalkbretterkopf • Stanzscharte
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Hofgastein/Angertal
Alpine Silikatrasen - Sonstige alpine Rasen auf Silikat-/Mischgestein 09/0158
© 24.9.2011 by Anton Ernst Lafenthaler
r9-158r5