Suchfunktion Home Inhaltsverzeichnis Geologie - Hohe Tauern/Gasteinertal
Tp3 - Zentralalpen/Gasteinertal: Klammkalkzone - Rauchkögerl / Klammkalk
Zentralalpen, Gasteinertal   Geologischer Querschnitt

Hohe Tauern . Gasteinertal

Lend . Rauchkögerl

... geologischer Querschnitt bei Gastein - Westflanke ...

Das aus Klammkalk bestehende Rauchkögerl liegt im wesentlichen im Schwarzphyllit, der bis hinüber zum Bernkogel gesteinsbildend ist. Das etwa 100 m südlich gelegene Kreuzkögerl besteht hingegen aus Quarzit/Quarzphyllit. Besonders schöne Handstücke findet man dabei am Abhang hinunter zum See - am Weg zum Hahnbalzköpfl.
Richtung der Drei Waller ist es neben Schwarzphyllit der intensiv leuchtenden Grünschiefer, deren Felsen hinüberziehen zur - Ostflanke - des Gasteinertales und im Gebiet der Paulbauernhütte immer wieder an die Oberfläche kommen.
Nach Norden folgt ein Grauwacke-Dolomit-Band bei Lend. Der Buchberg besteht zur Gänze aus Grauwackenschiefer.
Die Klammkalke ziehen vom Rauchkögerl nach Osten und bilden die Neufangwand, deren Gesteinsformationen am Straßenrand zur Kögerlalm gut zu studieren sind . . .

Klammkalkzone - West

Klammkalkzone, Gasteinertal - Rauchkögerl

Hahnbalzköpfl Hahnbalzköpfl Klammkalkzone, Mitte Klammkalkzone

Die - Tauernschieferhülle Nord - grenzt wie bereits bei der Beschreibung der geologischen Verhältnisse beim Rauchkögerl an die Klammkalkzone mit Serizitschiefer und Schwarzphyllit, gefolgt von Kalkglimmerschiefer und Kalkphyllit. Dieselbe Schichtung zeigt auch die - Ostflanke - Gasteins vom - Luxkogel - bis zur Gasteiner Höhe und weiter Richtung Schuhflicker bis zum Nordrand des Hochalm-Ankogel-Massiv . . .

Gasteinertal, Klammkalkzone - Skizze
Tafel III - Geologischer Querschnitt der Zentralalpen bei Gastein nach Christof Exner (1956)
GauwackenschieferGrauwackenschiefer Dolomit - RauhwackeDolomit und Rauhwacke
Quarzit - QuarzphyllitQuarzit und Quarzphyllit Schwarzphyllit / SerizitschieferSchwarzphyllit und Serizitschiefer
KlammkalkKlammkalk KalkglimmerschieferKalkglimmerschiefer

Die Quarzit/Quarzphyllitschicht, welche das Kreuzkögerl aufbaut, geht Richtung Süden über in Schwarzphyllit. Dieser bildet bis zum Hahnbalzköpfl und noch darüber hinaus die Westflanke des Gasteinertals am Übergang der Klammkalkzone zur - Tauernschieferhülle Nord - . . .
Das Hahnbalzköpfl ermöglicht den Blick nach Norden zum Rauchkögerl (Klammkalk) und weit hinaus ins Salzachtal bis zum Hochkönig (nördliche Kalkalpen).
Der hochaufragende - Bernkogel - (Blickrichtung Süden) unterbricht diesen Schwarzphyllitzug mit der als Kalkphyllit und Kalkglimmerschiefer bezeichneten Gesteinsart. Nach Osten zieht der Schwarzphyllit in das Gebiet - Urkübel - Hochegg . . .


. . . Gesteinsschichten im Detail . . .

Pfeil
Bild der gewünschten Region anklicken!

Klammkalk, Rauchkögerl Quarzit, Kreuzkögerl Klammkalk, Neufangwand Klammkalk, Grünschiefer
Rauchkögerl Kreuzkögerl Neufangwand Huab-Alm

. . . Wanderkarte . . .

Wanderkarte, Klammstein West
Klammstein W
Siehe auch die Seiten:
Detailprofile - Westflanke -
Detailprofile - Nordrahmenzone - West
Querschnitt - Zentralalpen -

SymbolSymbolSymbol

Anmerkung: Beschreibungen und Textstellen der Geologie von Gastein wurden überwiegend den Publikationen von Christof Exner entnommen,
der als Geologie von 1946 bis 1955 in Gastein wissenschaftlich tätig war.

Geologie im Gasteinertal
Tauernfenster Gastein - Tauernfenster bei Gastein Home Inhaltsverzeichnis Geologie, Gasteinertal - Geologische Übersicht

Home Suche Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Plantae Ökologie Wanderwege Naturbilder

Geologie der Zentralalpen/Gasteinertal
Klammkalkzone / Rauchkögerl
© 13.5.2005 by Anton Ernst Lafenthaler
tp3-koeg