Suchfunktion Home Inhaltsverzeichnis Geologie - Hohe Tauern/Gasteinertal
Tp5 - Zentralalpen/Gasteinertal: Profil - Luxkogel, Gasteiner Höhe / Klammkalkzone, Grünschiefer
Geologie, Gasteinertal   Ostflanke Gasteinertal

Hohe Tauern . Gasteinertal

Luxkogel . Gasteiner Höhe

... Ostflanke Gasteinertal ...

Der Luxkogel liegt in der - Klammkalkzone - welche auch das Höhlensystem der - Entrischen Kirche - einschließt, die ebenfalls ganz in den Klammkalken eingebettet liegt. Die Nordwand im Rainergraben besteht noch zur Gänze aus Klammkalk, dann folgen eng anliegende Grünschiefer und Schwarzphyllit. Die Verbindung der Klammkalke mit den Grünschiefer kann man gut im Steinbruch bei Klammstein bis hinauf zur Gasteiner Höhe beobachten. Nach Süden zu herrscht dann Schwarzphyllit mit mächtigen Grünschieferschichten vor. Der - Schuhflicker - besteht hingegen aus Dolomit, welcher keilförmig, getrennt von einer dünnen Quarzitschicht im Schwarzphyllit steckt . . .

Klammkalkzone Ost

Klammkalkzone Ost

Ostflanke Klammkalkzone Mitte Urkübel Klammstein, Klammkalkzone

Die Grünschiefer der Tauernschieferhülle scheinen durch Metamorphose aus Diabasen und Diabastuffen hervorgegangen zu sein. Es gibt Übergänge von schwach metamorphen Diabasen der nördlichen Bereiche zu den schon stärker metamorpen Grünschiefern der eigentlichen Kalkglimmerschiefer-Grünschieferserie der nördlichen Tauernschieferhülle zu den noch stärker umkristallisierten und biotitreich gewordenen Grünschiefern der südlichen Tauernschieferhülle und teilweise der - Mallnitzer Mulde - . . .

Klammkalkzone, Gasteinertal - Skizze
Geologischer Querschnitt bei Gastein - Klammkalkzone

Im Grünschiefer des Grenzbereiches zwischen Tauernschieferhülle und Klammkalkzone finden sich noch Reliktstrukturen des primären Vulkanismus (ophitische, porphyrische und fluidale Strukturen). Primärer Augit und primäre Hornblende sind hier häufig. Feldspat ist zwar Albit, nach Starks Auffassung aber sekundär aus primären Andesin-Bytownit unter Ausscheidung von Epidot und Kalzit entstanden. Der Grünschiefer schließt nach Süden eng an die Klammkalkzone an und zieht nach Westen in Richtung Kögerlalm, wo er mit den Klammkalken die - Westflanke - des Gasteinertales bildet.


. . . Gesteinsschichten im Detail . . .

Pfeil
Bild der gewünschten Region anklicken!

Steinbruch, Klammstein Raineralm, Klammstein Klammkalk, Klammstein
Klammstein Raineralm Hasseck

. . . Wanderkarte . . .

Wanderkarte, Klammstein Ost
Klammstein

SymbolSymbolSymbol

Anmerkung: Beschreibungen und Textstellen der Geologie von Gastein wurden überwiegend den Publikationen von Christof Exner entnommen,
der als Geologie von 1946 bis 1955 in Gastein wissenschaftlich tätig war.

Geologie im Gasteinertal
Tauernfenster Gastein - Tauernfenster bei Gastein Home Inhaltsverzeichnis Geologie, Gasteinertal - Geologische Übersicht

Home Suche Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Plantae Ökologie Wanderwege Bild-Archiv

Geologie der Zentralalpen/Gasteinertal: Gesteinsprofil
Luxkogel, Gasteiner Höhe - Klammkalke, Grünschiefer, Serizitschiefer, Schwarzphyllit
© 8.5.2005 by Anton Ernst Lafenthaler
tp5-lu_ga