Suchfunktion Home Inhaltsverzeichnis Geologie - Hohe Tauern/Gasteinertal
Tp6 - Zentralalpen/Gasteinertal: Profil - Kramkogel, Seebachscharte / Glimmerschiefer
Zentralalpen, Gasteinertal   Westflanke Gasteinertal

Hohe Tauern . Gasteinertal

Kramkogel

... Westflanke - Gasteinertal ...

Der Kramkogel besteht aus Kalkglimmerschiefer und geht Richtung Norden in Grünschiefer über. Die Seebachscharte wird ebenfalls von Grünschiefer gebildet, worauf dann Schwarzphyllit folgt, der bis zum Sladinkopf reicht.
Tektonisch zieht der Kalkglimmer-Grünschiefer-Komplex (als Außenmantel des Gneisdomes) von Gling-Spitze Richtung Gamskarkogel und Bahnhof Hofgastein weiter zur Seebachscharte und Rauris Ort.

Schwarzphyllitzone/Kramkogel - Gasteinertal
Geologischer Querschnitt (Westflanke) bei Gastein
SchwarzphyllitSchwarzphyllit Quarzit - QuarzphyllitQuarzit / Quarzphyllit
SerpentinSerpentin GrünschieferGrünschiefer
KalkglimmerschieferKalkglimmerschiefer   

. . . Gesteinsformationen . . .

Pfeil
Bild der gewünschten Region anklicken!

Kramkogel, kalkglimmerschiefer Seebachscharte, Grünschiefer Wiedneralm
Kramkogel Seebachscharte Wiedneralm

. . . Wanderkarte . . .

Wanderkarte Bad Hofgastein NW
Kramkogel

SymbolSymbolSymbol

Anmerkung: Beschreibungen und Textstellen der Geologie von Gastein wurden überwiegend den Publikationen von Christof Exner entnommen,
der als Geologie von 1946 bis 1955 in Gastein wissenschaftlich tätig war.

Geologie im Gasteinertal
Tauernfenster Gastein - Tauernfenster bei Gastein Home Inhaltsverzeichnis Geologie, Gasteinertal - Geologische Übersicht

Home Suche Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Plantae Ökologie Wanderwege Naturbilder

Geologie der Zentralalpen/Gasteinertal: Gesteinsprofil - Kramkogel, Seebachscharte
Kalkglimmerschiefer, Grünschiefer, Schwarzphyllit
© 19.6.2005 by Anton Ernst Lafenthaler
tp6-kram