Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Geologie - Hohe Tauern/Gasteinertal
Tp6 - Zentralalpen/Gasteinertal: Gneis-Randzone/Silberpfennig SW-Kamm
Gneis-Randzone, Gasteinertal   Gneis-Randzone

Hohe Tauern . Gasteinertal

Gneis-Randzone III

Silberpfennig SW-Kamm . Mitterastenkopf

Dieser geologische Querschnitt beschreibt die Fortsetzung der Gesteinschichten nach der Gasteiner Höhe, beginnend beim Mitterastenkopf. Bei der - Nachtkarwand - unterhalb des Mitterastenkopfes und weiter Richtung Süden kommt der Gneis an die Oberfläche, mit teilweise Glimmerschiefer/Paragneis und Dolomitmarmor/Rauwacke. Der Anstieg bis zum Silberpfennigkamm wird wieder gebildet von Kalkmarmor/Dolomit/Rauwacke-Formationen. Hier im Gebiet Erzwies sind die verfallenden Mundlöcher eines einst blühenden - Bergbaues - noch gut zu sehen, auch wenn es in dieser Gegend nicht Gold, sondern Silber, Kupfer, Blei u. a. Minerale waren, die hier abgebaut wurden.

Mitterastenkopf

Mitterastenkopf, Gasteinertal © Anton Lafenthaler . Mitterastenkopf-Silberpfennig 2018

Am Mitterastenkopf lagert Quarzit, Rauhwacke, Dolomit und Kalkmarmor unmittelbar über dem Zentralgneis, wobei hier das Kalkmarmorband frei liegt. Gneislamellen sind aus dem Dach des Massivs in die randliche Schieferhülle eingeschuppt, was hier als Durchgangalm Decke bezeichnet wird. Eine weitere Gneislamelle findet sich auf halber Höhe zwischen - Eckelgrubensee - und der Gasteiner Höhe. Der obere Bockhartsee und das nachfolgende Siglitztal liegt zur Gänze im Zentralgneis des - Hochalm-Ankogel-Massivs - als Teil des Siglitzlappen . . .

Untere Bockhartsee

Bockhartsee, Gasteinertal Westflanke (2009) © Bildnachweis: Anton Lafenthaler - Untere Bockhartsee, Nassfeld 2009

Gneis-Randzone III
Silberpfennig, Gasteinertal - Skizze
Tafel IV - Westrand des Hochalm-Ankogel-Massivs nach Christof Exner (1956)
Glimmerschiefer/ParagneisGlimmerschiefer/Paragneis Quarzit/QuarzphyllitQuarzit/Quarzphyllit KalkmarmorKalkmarmor
Dolomitmarmor/RauhwackeDolomitmarmor/Rauhwacke Kalkglimmerschiefer/KalkphyllitKalkglimmerschiefer / Kalkphyllit ZentralgneisZentralgneis

Dem Silberpfenniggebiet folgt der westliche Teil des Hochalm-Ankogel-Massiv
der - Zentralgneis - der Hohen Tauern


. . . Gesteinsschichten im Detail . . .

Pfeil
Bild der gewünschten Region anklicken!

Gneis-Randzone - III
Bockhart/siglitzgneis Bockhart, Gasteinertal Silberpfennig Erzwies, Gasteinertal
Bockhart Bockhart/Silberpfennig SW-Kamm Erzwies

. . . Wanderkarte . . .

Wanderkarte, Bad Gastein Ost
Silberpfennig

SymbolSymbolSymbol

Anmerkung: Beschreibungen und Textstellen der Geologie von Gastein wurden überwiegend den Publikationen von Christof Exner entnommen,
der als Geologie von 1946 bis 1955 in Gastein wissenschaftlich tätig war.

Geologie, Gasteinertal
Tauernfenster Gastein - Tauernfenster bei Gastein Home Inhaltsverzeichnis Geologie, Gasteinertal - Geologische Übersicht

Home Suche Inhaltsverzeichnis Fungi Animalia Plantae Ökologie Wanderwege Naturbilder

Geologie der Zentralalpen/Gasteinertal: Gesteinsprofil - Gneis-Randzone/Silberpfennig SW-Kamm
Quarzit, Rauhwacke, Dolomit, Kalkmarmor, Zentralgneis
© 2005 by Anton Ernst Lafenthaler
tp6-si_bo