Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG7/2 - Biotope/Gasteinertal: Dorfgastein/Klammstein - Moore und Moorwälder
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Klammstein . Mayerhofalmen

Nieder- und Übergangsmoor, ahemerob bis oligohemerob

Niedermoor Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Dorfgastein, Gasteinertal 3.9.2009

» Niedermoor W Mitterer-Heimalm-Hütte «
Region: Seehöhe: 1.285 - 1.380m. Das Niedermoor befindet sich am Mittelhang NO der Ortschaft Mühlbach, unmittelbar W der Mitterer-Heimalm-Hütte. Im SW grenzt das Biotop an einen Schluchtwald (B. 0120); der Güterweg vom Mitterbauern zur Mitterer-Heimalm quert den Feuchtlebensraum zweimal.
Kennzeichen: Im mäßig steilen, durch Hangvernässung gekennzeichneten Hangabschnitt ist ein Niedermoor ausgebildet. Die Vegetation wird von Kleinseggenarten dominiert, andere typische Begleitelemente sind beigemischt. Hauptelemente sind Davall-Segge, Braun-Segge, Igel-Segge, Moor-Baldrian und Sumpf-Schachtelhalm. Auch das Gefleckte Knabenkraut, eine landesweit vollkommen geschützte Orchideenart, wächst im Feuchtlebensraum. Wenige Gehölze (Grauerlen) kommen im Biotop auf, sie bedingen eine leichte Verbuschung. Genutzt wird der Bereich als Viehweide; die Trittbelastung durch Weidetiere ist gut erkennbar.
- Quelle: Biotopkartierung Land Salzburg, Juli 2003
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Nieder- und Übergangsmoor, ahemerob bis oligohemerob - 1.4.3.1.0
Katastralgemeinde : Klammstein - Dorfgastein
Biotope/Region : Mayerhofalmen • Hauserbauernalm
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Dorfgastein/Klammstein - Bergflora
Nieder- und Übergangsmoore - Kleinseggenried 07/0134
© 2009 Anton Ernst Lafenthaler
r7-134n2