Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG7/2 - Biotope/Gasteinertal: Dorfgastein/Klammstein - Moore und Moorwälder
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Klammstein . Mayerhofalmen

Nieder- und Übergangsmoor, ahemerob bis oligohemerob

Niedermoor Bildnachweis: A. Lafenthaler - Bergl, Dorfgastein 30.05.2012

» Niedermoor 1 SW Mayerhofalmen «
Region: Seehöhe: 1.330 - 1.355m. Das Niedermoor befindet sich am Mittelhang SW der Mayerhofalmen; die Thorbauernalm-Hütte steht ca. 600 m NO. Im O grenzen eine Magerwiese (B. 0147) und eine Hecke (B. 0144) an.
Kennzeichen: Im mäßig geneigten, durch Vernässungen gekennzeichneten Hangabschnitt ist ein typisches Niedermoor ausgebildet. Prägend sind die zahlreichen aufkommenden Grauerlen, sowie Fichten (auch einige umgestürzte) und Lärchen. Ein fußbreiter Graben zieht im verbuschenden Bereich durch. Eine deutliche Knickschicht ist vorhanden, dadurch ist die Vegetationsdeckung nicht allzu hoch. Die Vegetation des Moores wird von Blauem Pfeifengras, der klassischen Charakterart von Streuwiesen wechselfeuchter Standorte, dominiert. Hinzu kommen Wollgräser, Kleinseggenarten, Kronlattich, Alpenmaßlieb, Sumpfdotterblume, Europäische Trollblume. Bemerkenswert ist das Vorkommen von mehreren landesweit vollkommen geschützten Orchideenarten: Breitblättriges und Geflecktes Knabenkraut wachsen ebenso im Biotop wie Weiße Sumpfwurz und Mücken-Händelwurz. Der Feuchtlebensraum ist ökologisch hochwertig.
- Quelle: Biotopkartierung Land Salzburg, Juli 2003
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Nieder- und Übergangsmoor, ahemerob bis oligohemerob - 1.4.3.1.0
Katastralgemeinde : Klammstein - Dorfgastein
Biotope/Region : Mayerhofalmen • Hauserbauernalm
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Dorfgastein/Klammstein - Bergflora
Nieder- und Übergangsmoore - Kleinseggenried 07/0145
© 2012 Anton Ernst Lafenthaler
r7-145n2