Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG9/2a - Biotope/Gasteinertal: Bad Hofgastein/Angertal - Moore und Moorwälder
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Bad Hofgastein . Angertal

Kleinseggenried, ahemerob bis oligohemerob

Hangniedermoor, Angertal Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Bad Hofgastein, Angertal 24.6.2010

» Hangniedermoor 280m S Rockfeldalm «
Seehöhe: 1.650 - 1.690m unterhalb der Rockfeldalmhütte gelegen. Der fingerförmig hangabwärts erweiterte Hangniedermoorkomplex wird überwiegend von Weideflächen umgeben. Nährstoffreiche leicht gestörte Biotopteile finden sich in der zungenförmigen südöstlichen Erweiterung, wobei eine deutliche Beeinflussung durch die Weidewirtschaft bestimmend ist. Hier werden nährstoffreichere Situationen durch die Präsenz der Rispen-Segge angedeutet (subsummierter Biotoptyp). Trittspuren des Weideviehs sind in der gesamten Biotopfläche erkenntlich. Der Niedermoorbereich ist vorwiegend topographisch differenziert, wobei Unterschiede im Mikrorelief zu kontinuierlichen Übergängen in der Vegetation führen. Primär sind aber die hydrologische Verhältnisse für das Vegetationsmosaik bestimmend. An wechselfeuchten Zonen, die hauptsächlich streifenförmig ausgebildet sind, werden Nässezeiger selten und Arten der Magerweiden (Bürstling) treten in den Vordergrund. Das allgemein von Kleinseggen geprägte Hangquellmoor weist wenige schwach dotierte Schichtquellaustritte auf, die durch spärlichen Bewuchs gekennzeichnet sind. Der Abfluss wird in schmalen von dichter Vegetation begleiten natürlichen Rinnsalen abgeleitet, welche den Zusammenhang zwischen den einzelnen Niedermoorbereichen herstellen. Das Substrat zeigt anmoorigen Charakter, wobei eine deutliche Torfbildung punktuell (Torfbuckel) festgestellt werden konnte. Als floristische Besonderheit findet sich die Polster-Segge an einem von Feinschutt geprägtem Buckel in der Biotopfläche. Die Artenkomposition beinhaltet kalkliebende bis ausgesprochen säureliebende(tolerante) Arten, wodurch das Artenspektrum gegenüber vergleichbaren Niedermooren in diesem Talabschnitt erhöht ist. Das weit gespannte Standortsspektrum und die vielfältigen Biotopstrukturen streichen die hohe Wertigkeit des Biotops ebenfalls heraus.
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Kleinseggenried, ahemerob bis oligohemerob - 1.4.3.1.
Katastralgemeinde : Vorderschneeberg - Bad Hofgastein
Biotope/Region : Lafental • Rockfeldalm
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Hofgastein/Angertal
Kleinseggenried, ahemerob bis oligohemerob - Hangquellmoor 09/0140
© 1.9.2010 by Anton Ernst Lafenthaler
r9-140m1