Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG9/2a - Biotope/Gasteinertal: Bad Hofgastein/Angertal - Hochmontan-subalpine Hochstaudenfluren
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Bad Hofgastein . Angertal

Berg-Frauenfarnflur

Berg-Frauenfarnflur, Angertal Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Bad Hofgastein, Angertal 05.08.2012

» Frauenfarnflur 950m O Ecklgrubensee «
Region: Seehöhe 1.660 - 1.830m.
Kennzeichen: Die dichte Farnflur stellt ein fortgeschrittenes Stadium einer Almweidenverbrachung dar. Die Vegetationsaufnahme gibt die Verhältnisse außerhalb der stark verjüngungshemmenden dichten Berg-Farnfarnfluren wider. Letztere sind besonders für ältere Almflächensukzessionen im Gebiet charakteristisch welche durch die ungebrochene Dominanz des Berg-Frauenfarn gekennzeichnet sind. Lücken in den Farnfluren entstehen besonders an flachgründigen Standorten (Blockschutt, konkave Geländesituatiopnen). Hier dominieren Grasartige (Woll-Reitgras) und vereinzelt Zwergsträucher (Rostrote Alpenrose, Heidelbeere), sowie lokal Blaues Geißblatt. Die Wiederbewaldung der Fläche ist an diesen Standorten bereits fortgeschritten (Fichte, Lärche). Die etwa ein Viertel des Biotops einnehmenden Grünerlenbereiche scheinen wenig expansiv und werden durch die Stabilität der Farnfluren gebremst.
Bearbeitet vom Projektteam Biotopkartierung (Juli 2004)
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Berg-Frauenfarnflur - 2.3.2.2.0
Katastralgemeinde : Vorderschneeberg - Bad Hofgastein
Biotope/Region : Mahdleitenalm • Kargraben
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Hofgastein/Vorderschneeberg
Hochmontan-subalpine Hochstaudenfluren - Frauenfarnflur 09/0189
© 23.08.2012 by Anton Ernst Lafenthaler
r9-189f2