Stichwortverzeichnis Home Inhaltsverzeichnis Biotope im Gasteinertal
R-KG9/2a - Biotope/Gasteinertal: Bad Hofgastein/Angertal - Moore und Moorwälder
Biotope im Gasteinertal Biotop-Galerie

Biotope . Gasteinertal

Bad Hofgastein . Angertal

Kalk-Niedermoor

Hangniedermoor, Angertal Bildnachweis: Anton Ernst Lafenthaler - Bad Hofgastein, Angertal 6.9.2010

» Hangniedermoor 690m S Schockgüter «
Region: Seehöhe: 1.230 - 1.340m. Hangniedermoor 690m S Schockgüter.
Kennzeichen: Der sehr naturnahe Hangniedermoorbereich wird von vereinzelt von Krüppelfichten (Höhe: bis 4m) bestanden, welche deutlich den ursprünglichen Charakter des kalkreichen Niedermoores unterstreichen. An den Stammbasen der Gehölze (Fichte, Grauerle) finden sich teilweise kleine Torfmoospolster, welche den naturnahen mesotrophen Zustand des Moores betonen. Zwischen den Moospolstern tritt die Preiselbeere häufig auf. In der Krautschicht der offenen Bereiche dominiert in größeren Abschnitten die Rispen-Segge, neben Pfeifengras, Hirsefrüchtiger Segge und Davall-Segge. An den Rändern stärker vernässter Bereiche sind günstigere Bedingungen für Baumwuchs (Deckung 30-50%, Höhe: bis 15m, BHD: 20-40cm) gegeben. Hier ist krautreicher Unterwuchs vorherrschend. In den obersten Biotoppartien klingt der Niedermoorbereich langsam aus (Hangzonierung). Hier sind punktuell Trittspuren des Weideviehs vorhanden. Die angrenzenden Forstbereiche fügen sich nahtlos an die Biotopfläche an. Das Biotop wird von einer Leitungstrasse durchschnitten. Die Trasse wird dabei von Gehölzen freigehalten (Baumstümpfe). Dadurch ergeben sich nur geringfügige negative Einflüsse auf die Biotopqualität. Im Biotop sind weiters im Bereich der Leitungstrasse kleine Erosionsspuren (Wasser) erkenntlich. Hier wird deutlich der mit Kiesen angereicherte Torfuntergrund aufgeschlossen. In den Gehölzbereichen ist eine leichte Buckel, bzw. Bultbildung zu beobachten. Das Biotop wird auf der ganzen Fläche von Hangquellwässern durchsickert. Eine Torfbildung (ca. 50cm im Durchschnitt) ist im Großteil der Fläche vorhanden. Der Moorbereich wird von schmalen stark verwachsenen natürlichen Entwässerungsgerinnen gedränt. Eine Nutzung des Biotops ist aktuell nicht erkennbar, in historischen Zeiten scheint eine solche jedoch durchaus wahrscheinlich. Die Biotopfläche ist ein Bestandteil eines ausgedehnten Niedermoorbereiches und ist wesentlicher Bestandteil dieses großflächigen naturnahen Bestandes.
Biotoptyp (Sbg. 1994) : Kalk-Niedermoor - 1.4.3.1.3
Katastralgemeinde : Vorderschneeberg - Bad Hofgastein
Biotope/Region : Angertalstraße • Talschluss
Biotope im Gasteinertal

Biotope/Gasteinertal - Bad Hofgastein/Vorderschneeberg - Angertal
Nieder- und Übergangsmoore - Hangniedermoor 09/0323
© 1.11.2010 by Anton Ernst Lafenthaler
r9-323n1